Mit eher gemischten Gefühlen blickt Hermann Träger der nun beginnenden Saison in der Fußball-Bezirksoberliga Frauen entgegen. Der Trainer des FC Hopferstadt muss nämlich auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten: Julia Grimm hat ihre Karriere beendet, Simone Barthel ist zum Bayernligisten TSV Frickenhausen zurückgekehrt. Die beiden haben vergangene Saison zusammen 15 Tore erzielt. Schon daran erkannt man ihren Wert.

Träger hat das Saisonziel beim Vizemeister der vorigen Runde bereits relativiert und sagt: „In Simone und Julia fehlen uns zwei ganz wichtige Spielerinnen. Da wird es für uns diesmal wohl nicht für ganz vorne reichen.“ Barthel ist mit ihrer Laufstärke im Mittelfeld für den FC kaum zu ersetzen. Bei Grimm sind es die Stürmerqualitäten und die Torgefahr, die bis zuletzt von ihr ausging. Ein Dutzend Mal hat sie in der vorigen Runde getroffen. In Jennifer Bradenstein aus der Reserve und der bislang vereinslosen Vanessa Thomas stehen zwei Neue bereit, die sich aber wohl erst an die Liga gewöhnen müssen – zumal Vanessa Thomas mit einem Bänderriss zunächst ausfallen wird. In Lisa Karl hat Hopferstadt eine weitere Verletzte zu beklagen.

Möglichst mit dem Abstieg nichts zu tun haben will Träger, der seit dem Jahr 2013 das Traineramt übernommen hat und seit dieser Saison unterstützt wird von Steffi Werner als Co-Trainerin. Träger hat schon eine Idee, wie die Lücke vorne zu schließen sein könnte. Zum einen hofft er, dass die erfolgreichste Torjägerin der vergangenen Saison Jana Schuster (15 Tore) munter so weiter trifft. Zum anderen könne auch Malina Endres oder eine andere vorne spielen. Am System will er jedenfalls nichts ändern. Er werde „auf alle Fälle“ mit zwei Angreiferinnen auflaufen.

„Die Mannschaft will offensiv spielen. Wir hatten die vergangenen Jahre auch immer mit den besten Angriff“, sagt der Trainer, der zugleich auf die gute Abwehr verweist. Auf der Bank hat er Zuwachs bekommen. Steffi Werner ist als Co-Trainerin dabei, die ihn unterstützen soll. Und vielleicht auch ablösen. Er hatte schon vor dieser Runde erwogen, seinen Posten abzugeben. Deshalb freut er sich, dass Steffi Werner sich bereit erklärt habe, das Training in den Wochen zu übernehmen, in denen er in der Spätschicht ist. „Das passt so, wir können uns das gut aufteilen“, sagt er zufrieden.

Von Vorteil ist, dass die Co-Trainerin gerade die Nachwuchsspielerinnen gut kennt. In der vergangenen Runde war sie für die Reserve zuständig, die mit dem SV Gaukönigshofen gemeinsame Sache macht. Manches Talent sei im Nachwuchs vorhanden, sagt Träger, der auch gespannt beobachtet, wie die Reserve in der Kreisliga auftritt. Beim Pokalspiel kürzlich in Bastheim, das der FC mit 2:1 gewann, zeigte der FC Hopferstadt zwei Gesichter.

„Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt, hätten 4:0 oder gar 5:0 führen müssen“, sagt der Trainer. „Der Gegner hatte außer einem Freistoß aus 35 Metern nichts und kam erst, nachdem wir gewechselt hatten, besser auf.“ Seine Elf kassierte zu Beginn der zweiten Halbzeit den Anschlusstreffer, agierte weiterhin überlegen, musste aber stets auf der Hut sein. Dass aus der Überlegenheit zu wenig Tore entstehen, sei das Manko.

Was Träger bedauert, ist die geringe Zahl von Mannschaften in der Bezirksoberliga: Nur acht Teams gehen diesmal an den Start. „Es wird langsam uninteressant.“ Keiner wolle aufsteigen, und das Niveau rücke immer weiter zusammen. Als Titelfavoriten nennt Träger den FC Schweinfurt 05 sowie den Auftaktgegner der Hopferstädter, den SV Veitshöchheim. Dem will Träger dennoch den Sieg streitig machen. „Das könnte richtungsweisend sein.“ Er rechnet damit, dass es einige Zeit dauert, bis sich seine etwas umformierte Mannschaft eingespielt hat.

Zwei gehen, zwei kommen

Abgänge: Simone Barthel (TSV Frickenhausen), Julia Grimm (Laufbahn beendet). Zugänge: Jennifer Bradenstein (zweite Mannschaft), Vanessa Thomas (ohne Verein).

Aufgebot, Tor: Lisa Carl, Margarete Karl, Steffi Reibold.

Abwehr: Lisa Carl, Petra Hemm, Sinja Schwertberger, Silke Ullmann, Martina Burger, Margarete Karl.

Mittelfeld: Jaqueline Becker, Nadine Betz, Silvia Schuler, Sophia Böhm, Theresa Schmitt, Johanna Kister, Jennifer Bradenstein, Nicole Wolf, Vanessa Thomas.

Angriff: Malina Schwertberger, Jana Schuster.

Trainer: Herrmann Träger (seit 2013) und Steffi Werner (seit 2016).

Saisonziel: vorne mitspielen. Meistertipp: FC Schweinfurt 05.