Kreisklasse 1 Würzburg
 
TSV Unterpleichfeld II – SV Oberpleichfeld/Dipbach 0:3  
VfR Bibergau – TSV Lengfeld II 4:2  
TSV Biebelried – FC Kirchheim 3:1  
SV Theilheim – SV Kürnach 3:3  
TSG Estenfeld – ETSV Würzburg 0:4  
TSV Eisingen – Bayern Kitzingen II 1:1  
SV Bergtheim – SB DJK Würzburg 2:2  
 
1. (1.) ETSV Würzburg 25 22 2 1 83 : 18 68  
2. (2.) SB DJK Würzburg 25 15 7 3 69 : 37 52  
3. (3.) TSV Eisingen 25 15 6 4 56 : 22 51  
4. (4.) TSV Biebelried 25 13 6 6 58 : 38 45  
5. (5.) SV Bergtheim 25 13 4 8 60 : 45 43  
6. (6.) TSV Lengfeld II 25 13 2 10 61 : 46 41  
7. (8.) VfR Bibergau 25 11 3 11 49 : 59 36  
8. (7.) TSG Estenfeld 25 10 3 12 54 : 61 33  
9. (9.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 25 9 6 10 51 : 47 33  
10. (11.) SV Kürnach 25 7 5 13 39 : 63 26  
11. (10.) TSV Unterpleichfeld II 25 8 2 15 41 : 54 26  
12. (12.) SV Theilheim 25 5 5 15 24 : 57 20  
13. (13.) FC Kirchheim 25 4 4 17 27 : 72 16  
14. (14.) Bayern Kitzingen II 25 0 5 20 22 : 75 5  

VfR Bibergau – TSV Lengfeld II 4:2 (2:1). Von Beginn an waren die bereits gesicherten Bibergauer das aktivere und überlegene Team, gerieten jedoch durch ein unglückliches Eigentor Johannes Gehrings in Rückstand. Aber selbst von diesem ließ sich die Siller-Elf nicht aus dem Konzept bringen und drehte die Partie noch vor der Pause. Auch nach der Pause dominierten die Gastgeber das Spielgeschehen und legten weitere Treffer nach. Von den enttäuschenden Gästen war nahezu über die komplette Spielzeit kaum Gefahr ausgegangen, einen eigenen Treffer erzielten sie in der Schlussphase aber trotzdem noch.

Tore: 0:1 Johannes Gehring (20.), 1:1 Marius Orth (33.), 2:1 Johannes Gehring (35.), 3:1 Benedikt Wunder (61.), 4:1 Rouven Klos (78.), 4:2 Frederic Lotz (86.).

TSV Biebelried – FC Kirchheim 3:1 (1:0). Mit einer soliden Vorstellung schoss die Walter-Elf den FC Kirchheim nun endgültig in die A-Klasse. Zu harm– und ideenlos agierten die Gäste in der Offensive und kamen über die gesamte Spielzeit kaum zu nennenswerten Torgelegenheiten. Die Gastgeber hingegen machten nicht mehr als nötig und fuhren in einer fairen Begegnung einen nie gefährdeten Sieg ein.

Tore: 1:0 Johannes Götz (12.), 2:0 Johannes Götz (48.), 3:0 Michael Müller (87.), 3:1 Christopher Pfeiffer (89., Foulelfmeter).

TSV Eisingen – FVgg Bayern Kitzingen II 1:1 (0:0). Weiter ohne Sieg bleibt die Reserve der Kitzinger Bayern. Allerdings verkaufte sich die Elf von Josef Unser beim Aufstiegsaspiranten erneut teuer und hatte im ersten Durchgang sogar leichte spielerische Vorteile. Die Führung nach dem Seitenwechsel war dann verdient, hielt jedoch nur neun Minuten, ehe sich Justin Wagner den Ball selbst ins Netz legte. Dabei sollte es letztlich bleiben, weil die biederen Eisinger selbst einen unberechtigten Strafstoß nicht zu nutzen wussten.

Tore: 0:1 Bara Top (51., Foulelfmeter), 1:1 Justin Wagner (60., Eigentor). Gelb-Rot: Giovanni Scarriglia (86., wiederholtes Foulspiel). Besonderheit: Eisingens Fabian Fleischmann schießt Foulelfmeter über das Tor (88.).

Kreisklasse 2 Würzburg
 
SC Mainsondheim – SG Seinsheim/Nenzenheim 2:2  
ASV Ippesheim – TSG Sommerhausen 3:3  
SV Gelchsheim – SV Bütthard 0:6  
FC Winterhausen – SV Willanzheim 5:3  
SV Sonderhofen – TSV Mainbernheim 4:1  
FC Hopferstadt – SpVgg Gülchsheim 1:3  
SV Sickershausen – FG Marktbreit/Martinsheim II 2:3  
 
1. (1.) SV Sonderhofen 25 19 6 0 74 : 27 63  
2. (2.) FC Hopferstadt 25 15 4 6 56 : 27 49  
3. (3.) SV Bütthard 25 15 3 7 76 : 39 48  
4. (4.) SpVgg Gülchsheim 25 13 6 6 48 : 32 45  
5. (5.) SV Sickershausen 25 11 6 8 55 : 35 39  
6. (6.) TSG Sommerhausen 25 9 10 6 43 : 40 37  
7. (7.) SC Mainsondheim 25 9 4 12 36 : 57 31  
8. (10.) FG Marktbreit/Martinsheim II 25 7 8 10 39 : 47 29  
9. (8.) SV Willanzheim 25 8 5 12 49 : 56 29  
10. (9.) TSV Mainbernheim 25 6 8 11 46 : 54 26  
11. (11.) SG Seinsheim/Nenzenheim 25 7 5 13 38 : 60 26  
12. (12.) SV Gelchsheim 25 7 3 15 38 : 67 24  
13. (14.) FC Winterhausen 25 7 1 17 49 : 77 22  
14. (13.) ASV Ippesheim 25 5 5 15 30 : 59 20  

ASV Ippesheim – TSG Sommerhausen 3:3 (2:2). Nach zwei Jahren steigt der ASV Ippesheim wieder in die A-Klasse ab. Die Gastgeber starteten furios in die Begegnung und führten schnell mit 2:0. Doch Sommerhausen steckte nicht auf und glich noch vor der Pause aus. Kernwein erzielte sogar die Führung, doch Albig sorgte in der Schlussminute für ein gerechtes Unentschieden, welches jedoch den Niedergang besiegelte. So blieb Ippesheims Aufholjagd ohne glückliches Ende.

Tore: 1:0 Nils Ott (2.), 2:0 Marcus Pfeiffer (14., Foulelfmeter), 2:1 Felix Vetter (32.), 2:2 Christian Schwarz (43.), 2:3 Florian Kernwein (57.), 3:3 Florian Albig (90.).

SV Sickershausen – FG Marktbreit/Martinsheim II 2:3 (2:1). Im letzten Heimspiel ihres scheidenden Trainers Thomas Beer spielte FG-Spielertrainer Christoph Spörer mit einem Doppelpack nach der Pause den Stimmungskiller. Bis dahin hatten Hausherren das Geschehen weitestgehend im Griff, versäumten es aber, den Sack frühzeitig zuzumachen.

Tore: 0:1 Michael Hofstetter (2.), 1:1 Timo Held (29.), 2:1 Julian Rahmann (36.), 2:2 Christoph Spörer (49.), 2:3 Christoph Spörer (71.).

SV Gelchsheim – SV Bütthard 0:6 (0:2). Von Beginn an auf verlorenem Posten standen die Gelchsheimer gegen die galligen und spielfreudigen Gäste. Verletzungsbedingt fielen auf Seiten der Gastgeber mit Skrobar, Esser und Hoos drei weitere Stammspieler aus, so dass die Heimelf offensiv kaum Akzente setzen konnte und mit dem halben Dutzend noch gut bedient war. Bütthard wahrte damit die Chance, am letzten Spieltag noch auf den Relegationsrang zu klettern.

Tore: 0:1 Peter Deißenberger (12.), 0:2 Lorenz Brell (24.), 0:3 Christian Fuchs (52.), 0:4 Johannes Kemmer (56.), 0:5 Lorenz Brell (70.), 0:6 Alexander Bayer (72.).

FC Winterhausen – SV Willanzheim 5:3 (2:2). Einen Tag der offenen Tore erlebten die Zuschauer in Winterhausen. Dabei zeigten die Gastgeber nach der desolaten Vorstellung in der Vorwoche wieder einmal ihre Schokoladenseite und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit den ebenfalls torfreudigen Willanzheimern. Denn die Gäste fanden bis zum 3:3 immer wieder die richtige Antwort und zogen erst in der Schlussphase gegen willigere Hausherren den Kürzeren.

Tore: 1:0 Steffen Fink (4.), 1:1 Alexander Flennert (8., Foulelfmeter), 2:1 Stefan Dürr (23.), 2:2 Benedikt Strohmer (42.), 3:2 Maximilian Krause (62.), 3:3 Artur Unrau (68.), 4:3 Michael Morawietz (72.), 5:3 Dominik Hofmann (79.).

FC Hopferstadt – SpVgg Gülchsheim 1:3 (1:2). Mit einer schwachen Vorstellung hat der FC Hopferstadt den Kampf um den Relegationsplatz nochmals spannend gemacht. Die Klafke-Elf fand gegen den Lokalrivalen nie wirklich ins Spiel und lag bereits nach rund einer Viertelstunde mit 0:2 zurück. Selbst der Anschlusstreffer und die Überzahl nach der Pause brachten keine Sicherheit. Vielmehr hatten die Gülchsheimer wie im ersten Durchgang die besseren Chancen und siegten verdient.

Tore: 0:1 Kevin Völker (10.), 0:2 Christian Gebhardt (17.), 1:2 Stefan Pohl (44.), 1:3 Stefan Wagner (90.+3). Gelb-Rot: Peter Hofmann (70., wiederholtes Foulspiel, Hopferstadt). Rot: Andreas Engert (48., Unsportlichkeit, Gülchsheim).

SV Sonderhofen – TSV Mainbernheim 4:1 (1:0). Knapper als das Ergebnis war der Spielverlauf in Sonderhofen. Der frisch gebackene Meister war zwar spielerisch überlegen, doch Mainbernheim kämpfte aufopferungsvoll und hielt so die Begegnung eng. Die Siemers-Schützlinge hatten sogar die Chance zum Ausgleich und kassierten nach dem verschossenen Elfmeter im direkten Gegenzug das 0:2. Als die Gäste dann aufmachten, konterte die Heimelf clever und gewann deutlich.

Tore: 1:0 Björn Seubert (9., Foulelfmeter), 2:0 Marco Pregitzer (78.), 3:0 Marco Pregitzer (86.), 3:1 Patrick Weber (88.), 4:1 Francisco Jimenez (90.+1). Gelb-Rot: Marco Gröll (71., wiederholtes Foulspiel, Mainbernheim). Besonderheit: Maximilian Güntner (Mainbernheim) schießt Foulelfmeter an die Latte (77.).

SC Mainsondheim – SG Seinsheim/Nenzenheim 2:2 (2:1). Einen schmeichelhaften Punkt entführte die Spielgemeinschaft in Mainsondheim. Die Bieber-Elf spielte von Beginn an überlegen, geriet aber überraschend in Rückstand. Doch Hehn und Vollhals drehten die Partie, die die Heimelf bis in die Endphase kontrollierte. Erst als die Gäste alles nach vorne warfen, gelang aus der zweiten Reihe der glückliche Ausgleich.

Tore: 0:1 Fabian Seemann (17.), 1:1 Maximilian Hehn (19.), 2:1 Nicholas Vollhals (43.), 2:2 Simon Sußner (88.).