Bezirksoberliga Frauen
 
FV Dingolshausen – FC Schweinfurt 05 1:1  
ETSV Würzburg III – FC Hopferstadt 1:2  
SV Langendorf – FV Thüngersheim 1:3  
Kickers Aschaffenburg – TSV Keilberg 1:4  
TSV Prosselsheim – FFC Bastheim/Burgwallbach 1:2  
 
1. (1.) Kickers Aschaffenburg 14 12 1 1 50 : 12 37  
2. (2.) FC Hopferstadt 14 9 2 3 39 : 12 29  
3. (4.) TSV Keilberg 14 9 1 4 51 : 20 28  
4. (5.) FC Schweinfurt 05 14 8 2 4 44 : 20 26  
5. (3.) ETSV Würzburg III 14 8 2 4 38 : 20 26  
6. (6.) FFC Bastheim/Burgwallbach 13 7 1 5 28 : 20 22  
7. (7.) FV Dingolshausen 14 5 1 8 16 : 35 16  
8. (9.) FV Thüngersheim 13 2 1 10 14 : 56 7  
9. (8.) SV Langendorf 14 1 2 11 11 : 44 5  
10. (10.) TSV Prosselsheim 14 1 1 12 7 : 59 4  

ETSV Würzburg III – FC Hopferstadt 1:2 (0:1). Um den zweiten Tabellenplatz zu halten, brauchte Hopferstadt beim direkten Verfolger drei Punkte. Dies gelang, auch wenn der ETSV zunächst ein wackerer Gegner war und vermutlich stärker als selbst erwartet. Ein „sehr schweres Spiel“ hatten die Würzburgerinnen auf ihrer Internetseite prophezeit. Doch sie begannen sogar mit leichten Vorteilen. Hopferstadt zog sich zurück und hatte sich eine Kontertaktik zurechtgelegt, die nach zwanzig Minuten erstmals aufging. Jana Schuster traf zur Führung. Später stand Nicole Wolf nach einem weiteren Konter der Pfosten im Weg.

Der ETSV entwickelte nach der Halbzeit mehr Druck, doch die Gäste-Abwehr hielt stand und ließ wenig zu. Nachdem Julia Grimm per Elfmeter das 0:2 erzielt hatte, wurde Würzburg noch wagemutiger und richtete sich in Hopferstadts Hälfte häuslich ein. Außer bei drei Freistößen drohte dem FC laut Trainer Hermann Träger aber keine Gefahr mehr, während Theresa Schmitt und Julia Grimm auf der anderen Seite gute Gelegenheiten platzen ließen.

Tore: 0:1 Jana Schuster (20.), 0:2 Julia Grimm (68, Handelfmeter), 1:2 Maren Schlegel (80., Freistoß).