Mit winzigem Vorsprung hat Ernst-Karl Haaf die Männerkonkurrenz bei der Kegel-Bezirksmeisterschaft gewonnen. Der Marktbreiter, der vor zwei Jahren zum Bundesligisten Bavaria Karlstadt gewechselt ist, setzte sich beim Wettkampf in Zeil mit 1897 Holz gegen seinen Vereinskollegen Kurt Burkard (1895 Kegel) durch. Nach dem ersten Durchgang waren Haaf und Burkard noch Fünfter und Vierter des Klassements gewesen. Eberhard Knöchel von Germania Marktbreit wurde Siebzehnter mit 882 Holz, Uwe Gast vom KV Kitzingen (878) landete auf Rang neunzehn.

Bei den Frauen in Sand war die Sache klarer. Hier setzte sich die Zweite des Vorlaufs, die Schweinfurterin Rebecca Weber-Faust, mit 994 Holz vor Klubkameradin Anja Willacker (911) durch. Die Marktbreiterin Katharina Fuchs wurde Fünfte (864). Bei den Seniorinnen A verfehlte die Karlstadterin Helene Nick den eigenen Rekord aus dem Jahr 2011 um acht Kegel. Sie siegte dank des sehr guten Endlaufergebnisses von 457 Kegel mit deutlichem Vorsprung vor der Marktbreiterin Ute Endres (848), die sich trotzdem für die bayerische Meisterschaft am 19./20. Mai in München qualifiziert hat.

Bei der männlichen „U23“ wurde der bestehende Rekord aus dem Jahr 2010 von 1948 Holz gleich zweimal überboten. Hier lieferten sich die Bad Neustadter Daniel Dieterich und Pascal Schneider in Haßfurt einen spannenden Vergleich, den Schneider am Ende mit 1973 Holz Vorsprung, fünf mehr als sein Vereinskollege, für sich entschied. Bei der weiblichen „U23“ hatte die Bad Neustadterin Melanie Roth im Vorlauf noch mit neunzehn Holz vor ihrer Klubkameradin Jessica Katzenberger geführt. Doch am Ende verdrängte beider Vereinskameradin und Titelverteidigerin Kathrin Klose sie von den Qualifikationsplätzen für die bayerische Meisterschaft in München.

Bei den Senioren A in Bergtheim schuf der Schweinfurter Rainer Greif im Vorlauf mit überragenden 533 Kegel den Grundstock zu einem deutlichen Sieg. Er überbot schließlich den unterfränkischen Rekord von 989 Kegel mit dem Traumergebnis von 1008 Holz.