Bezirksoberliga Männer

DJK Waldbüttelbr. II – TG Höchberg 26:31  
TV Marktsteft – TV Ochsenfurt 35:22  
MHV Schweinfurt 09 – TV Großlangheim 35:25  
SG DJK Rimpar II – TV Gerolzhofen 28:25  

1. (1.) TV Gerolzhofen 14 10 1 3 437 : 374 21 : 7  
2. (2.) MHV Schweinfurt 09 14 9 2 3 411 : 365 20 : 8  
3. (3.) SpVgg Giebelstadt 14 8 2 4 415 : 377 18 : 10  
4. (5.) TV Marktsteft 14 7 3 4 380 : 335 17 : 11  
5. (6.) TG Höchberg 14 8 1 5 413 : 384 17 : 11  
6. (4.) DJK Waldbüttelbr. II 14 8 0 6 374 : 393 16 : 12  
7. (8.) SG DJK Rimpar II 14 6 2 6 393 : 369 14 : 14  
8. (7.) TSV Rödelsee II 14 6 2 6 437 : 437 14 : 14  
9. (9.) TSV Lohr II 14 5 1 8 415 : 438 11 : 17  
10. (11.) TG Heidingsfeld 14 5 0 9 368 : 402 10 : 18  
11. (10.) TV Ochsenfurt 14 5 0 9 372 : 416 10 : 18  
12. (12.) TV Großlangheim 14 0 0 14 305 : 430 0 : 28  

MHV Schweinfurt 09 – TV Großlangheim 35:25 (18:13). Noch zehn Gelegenheiten bieten sich den Großlangheimer Handballern, um etwas Zählbares zu buchen. Dass beim Tabellenzweiten Schweinfurt nichts zu erben sein würde, war klar. In einigen Phasen ließen die jungen Gäste ihr Können aufblitzen, beispielsweise als sie einen 2:8-Rückstand auf 7:10 verkürzten. Das war aber zu wenig, um die Gastgeber ernsthaft zu gefährden.

Schweinfurt: Schipper 5, Früh 5, Nielsen 5, Alexander Bitsch 4, Daniel Bitsch 4, Bauer 4/2, Groll 4/2, Stark 3, Guggenberger 1; Großlangheim: Alexander Pfannes 11/7, Sebastian Haupt 4, Daniel Nikola 2, Niklas Dürr 2, Philipp Hufnagel 2, Sebastian Sterk 2, Martin Sterk 1, Daniel Hufnagel 1.