Bezirksoberliga Männer

TSV Lohr II – TV Marktsteft 20:29  
TV Ochsenfurt – TSV Rödelsee II 38:29  
TV Großlangheim – Waldbüttelbrunn II 27:32  
TV Gerolzhofen – MHV Schweinfurt 09 31:26  
TG Höchberg – SpVgg Giebelstadt 27:24  
TG Heidingsfeld – SG DJK Rimpar II 24:36  

1. (1.) TV Gerolzhofen 13 10 1 2 412 : 346 21 : 5  
2. (2.) MHV Schweinfurt 09 13 8 2 3 376 : 340 18 : 8  
3. (3.) SpVgg Giebelstadt 14 8 2 4 415 : 377 18 : 10  
4. (4.) Waldbüttelbrunn II 13 8 0 5 348 : 362 16 : 10  
5. (6.) TV Marktsteft 13 6 3 4 345 : 313 15 : 11  
6. (7.) TG Höchberg 13 7 1 5 382 : 358 15 : 11  
7. (5.) TSV Rödelsee II 14 6 2 6 437 : 437 14 : 14  
8. (9.) SG DJK Rimpar II 13 5 2 6 368 : 346 12 : 14  
9. (8.) TSV Lohr II 14 5 1 8 415 : 438 11 : 17  
10. (11.) TV Ochsenfurt 13 5 0 8 350 : 381 10 : 16  
11. (10.) TG Heidingsfeld 14 5 0 9 370 : 405 10 : 18  
12. (12.) TV Großlangheim 13 0 0 13 280 : 395 0 : 26  

TSV Lohr II – TV Marktsteft 20:29 (10:16). Von Beginn an gab es keinerlei Zweifel, wer am Ende das Feld als Sieger verlassen würde. Ehe der Gastgeber im Spiel war, führte Marktsteft bereits mit drei Treffern. Besonders das knackige Abwehrverhalten imponierte Trainer Andreas Vielweber. Zudem gelang es den Bierstädtern, immer wieder schnell den Schalter auf Angriff umzulegen. „Mit unserem Gegenstoßspiel haben wir Lohr bereits in der ersten Halbzeit den Zahn gezogen“, freute sich der Übungsleiter über die Umsetzung des Trainierten. Im zweiten Durchgang setzte sich Marktsteft zeitweise auf zwölf Tore ab und feierte einen in der Höhe verdienten 29:20-Sieg.

Lohr: Mild 5/4, Schecher 4, Cesinger 3, Marschall 3, La Serla 2, Bauer 1, Aussenhofer 1, Kretz 1; Marktsteft: Sebastian Schneider 7/5, Florian Irmler 6, Michael Bayer 4, Dennis Schmidt 4, Florian Lang 3, Daniel Irmler 2, Dominik Thorwarth 2, Kevin Pfeiler 1. Rot: Christian Dunst (Lohr, 48., Foulspiel).

TV Ochsenfurt – TSV Rödelsee II 38:29 (16:16). Mit einem Schlagwort erklärte Ochsenfurts Informant Thomas Warren den Schlüssel zum deutlichen Erfolg im Derby gegen die Reserve des TSV Rödelsee: „Konzentration!“ Lange behielt der Gast aus dem Weindorf die Nase ein Stück weit vorne. Doch Ochsenfurt ließ sich nie beirren, blieb immer auf Tuchfühlung und nutzte im zweiten Durchgang eine Schwächephase Rödelsees, um sich auf 30:26 abzusetzen. Mit diesem Zwischensprint beeindruckte man den Gast, bei dem Spielertrainer Sven Sauerhammer kaum aktiv am Spielgeschehen teilnahm, so sehr, das dieser völlig aufgab und der Turnverein das Ergebnis in die Höhe schrauben konnte.

Ochsenfurt: Markus Klee 13, Tobias Schülling 9/5, Christoph Roth 5/1, Andreas Schaub 4, Alexander Stoll 2, Heiko Schäfer 1, Thomas Warren 1, Marco Schuler 1, Achim Schimanski 1, Marcus Gröger 1; Rödelsee: Thomas Endriß 6, Jürgen Schmitt 6, Dominik Lenhart 5, Bastian Demel 4/2, Andreas Wandler 3, Martin Strietzel 2, Jens Vollhals 1, Sven Sauerhammer 1, Hammer 1.

TV Großlangheim – DJK Waldbüttelbrunn II 27:32 (13:14). Auch im Jahr 2012 wurde es nichts mit dem ersten Sieg für die Herren des TV Großlangheim. Dabei zeigten sich die Männer von Trainer Richard Pfannes vor allem im Angriff stark verbessert. „Damit kann ich zufrieden sein“, kommentierte er. Sorgenkind im Heimspiel gegen Waldbüttelbrunn war viel mehr die Abwehr. „Da müssen wir kompakter stehen und auch mal dem Nebenmann aushelfen“, weiß der Übungsleiter wo der Hebel anzusetzen ist. Beim 17:15 führte der Gastgeber zwar noch, danach setzte sich aber die individuelle Klasse der Landesliga-Reserve durch.

Großlangheim: Alexander Pfannes 7, Philipp Hufnagel 5, Markus Günther 4/2, Niklas Dürr 3, Daniel Hufnagel 2, Bernd Pfannes 2, Sebastian Haupt 2, Stefan Hoppert 1, Sebastian Sterk 1; Waldbüttelbrunn: Hilpert 10/3, Keupp 7, Schmitt 6, Köhler 5, Henneberger 2, Feustel 1, Spannheimer 1.

TG Höchberg – SpVgg Giebelstadt 27:24 (11:11). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, brachte ein verschlafener Start in den zweiten Durchgang Giebelstadt auf die Verlierstraße, als sich Höchberg auf 18:14 absetzte. „Uns hat dann in der Phase als wir wieder auf zwei Tore dran waren, einfach die Energie gefehlt das Spiel zu drehen“, sieht Giebelstadts Trainer Christoph Bauer sein Team noch nicht auf Hinrunden-Niveau. „Mit 21 und 24 geworfenen Toren liegen wir weit unter dem Durchschnitt der Vorrunde.“

Höchberg: Klement 9/2, Böhmer 7, Zwerenz 6, Wetterich 2, Herr, 1, Englert 1, Sternkopf 1; Giebelstadt: Maximilian Beisheim 12/6, Kilian Rhein 3, Florian Kemmer 2, Sebastian Kranz 2, Jochen Beisheim 2, Christoph Bauer 1, Till Kreisel 1, Julian Michel 1. Rot: Fabian Böhmer (Höchberg, 51., dritte Zeitstrafe), Maximilian Beisheim (Giebelstadt, 60., Foulspiel).

Bezirksoberliga Frauen

TG Höchberg – TV Marktsteft 28:21  
HSG Volkach – SpVgg Giebelstadt 23:20  
TV/DJK Hammelburg – TSV Lohr 16:21  
SG Dipbach-Bergtheim – TV Großlangheim 11:21  

1. (1.) TSV Lohr 11 9 1 1 253 : 213 19 : 3  
2. (3.) HSG Volkach 11 7 1 3 226 : 189 15 : 7  
3. (2.) TV Marktsteft 10 7 0 3 210 : 184 14 : 6  
4. (5.) TV Großlangheim 10 6 0 4 207 : 207 12 : 8  
5. (4.) SpVgg Giebelstadt 11 5 2 4 196 : 206 12 : 10  
6. (6.) SG Dettelbach/Biber. 10 5 0 5 214 : 195 10 : 10  
7. (7.) TG Höchberg 10 4 1 5 225 : 219 9 : 11  
8. (8.) SV Oberpleichfeld 11 2 3 6 231 : 255 7 : 15  
9. (9.) Dipbach-Bergtheim 10 3 0 7 198 : 214 6 : 14  
10. (10.) TV/DJK Hammelburg 12 0 2 10 227 : 305 2 : 22  

TG Höchberg – TV Marktsteft 28:21 (11:12). Unerwartet hoch verloren Marktstefts Frauen bei Aufsteiger TG Höchberg. Konnte sich Trainer Klaus Dennerlein mit der Angriffsleistung noch anfreunden, haderte er umso mehr mit dem Defensivverhalten. „In der Abwehr waren wir vor allem im zweiten Durchgang viel zu unkonzentriert.“ Das Fehlen von Magdalena Hetterich, der Organisatorin der Abwehr, ließ Dennerlein dabei nur bedingt als Begründung durchgehen. Bis kurz vor Ende hielt sich der Rückstand mit zwei, drei Toren stets in Grenzen. Einige einfache Tore der Gastgeber zerstörten jedoch die Hoffnung der Gäste auf einen Punktgewinn.

Höchberg: Feuchter 8/4, Seubert 5/1, Springer 4/1, Weiß 3, Spiegel 2, Schömig 2/1, van Elten 2, Baunach 1, Rummel 1; Marktsteft: Julia Belitzer 8/4, Anna-Lena Dennerlein 4, Ines Reichhard 3, Ann-Kathrin Lang 2, Sabrina Paulus 2, Kerstin Burtz 1, Regina Hetterich 1.

SG Dipbach-Bergtheim – TV Großlangheim 11:21 (7:10). In der ersten Halbzeit hielt Torfrau Christina Sauer ihre Dipbach-Bergtheimer Kombination im Spiel. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste das Tempo. Die Abwehr stand sicher vor Torfrau Elisabeth Schiffmeyer, und im Angriff spielten die Großlangheimer effektiver. Nur nicht bei den Siebenmetern. Insgesamt dreimal vergaben die Gäste vom Punkt.

Dipbach-Bergtheim: E. Huschka 6/2, Schönfeld 3/1, Burger 1, Fuchs 1; Großlangheim: Barbara Saum 5, Petra Geißler 3, Jennifer Uhl 3, Kerstin Weckert 3, Annabel Michel 2, Selina Geißler 2, Susanne Brezina 1, Ramona Hemberger 1, Uli Kutschera 1.