Kreisklasse 1 Würzburg
 
TSV Lengfeld II – SV Oberpleichfeld/Dipbach 4:3  
TSV Unterpleichfeld II – SV Bergtheim 3:4  
SB DJK Würzburg – TSV Eisingen 0:0  
Bayern Kitzingen II – TSG Estenfeld 0:2  
ETSV Würzburg – SV Theilheim 2:0  
SV Kürnach – TSV Biebelried 3:2  
FC Kirchheim – VfR Bibergau 1:2  
 
1. (1.) ETSV Würzburg 24 21 2 1 79 : 18 65  
2. (2.) SB DJK Würzburg 24 15 6 3 67 : 35 51  
3. (3.) TSV Eisingen 24 15 5 4 55 : 21 50  
4. (4.) TSV Biebelried 24 12 6 6 55 : 37 42  
5. (5.) SV Bergtheim 24 13 3 8 58 : 43 42  
6. (6.) TSV Lengfeld II 24 13 2 9 59 : 42 41  
7. (8.) TSG Estenfeld 24 10 3 11 54 : 57 33  
8. (9.) VfR Bibergau 24 10 3 11 45 : 57 33  
9. (7.) SV Oberpleichfeld/Dipbach 24 8 6 10 48 : 47 30  
10. (10.) TSV Unterpleichfeld II 24 8 2 14 41 : 51 26  
11. (11.) SV Kürnach 24 7 4 13 36 : 60 25  
12. (12.) SV Theilheim 24 5 4 15 21 : 54 19  
13. (13.) FC Kirchheim 24 4 4 16 26 : 69 16  
14. (14.) Bayern Kitzingen II 24 0 4 20 21 : 74 4  

Bayern Kitzingen II – TSG Estenfeld 0:2 (0:1). Trotz des bereits feststehenden Abstiegs verkaufte sich die Bayern-Reserve teuer, stand aber erneut mit leeren Händen da. Nach einem kapitalen Abwehrfehler rannten die Kitzinger früh einem Rückstand hinterher, sie berappelten sich zwar. Allerdings fehlte ihnen vorne wie so häufig die Durchschlagskraft. Kurz nach der Pause setzte Sven Burkard nach einem weiteren unnötigen Ballverlust der Bayern sogar das 0:2 drauf. Hernach war Estenfeld besser. Erst in der Schlussphase erarbeiteten sich Gastgeber nochmals Chancen. Die erneute Niederlage konnten sie dadurch nicht mehr verhindern.

Tore: 0:1 Jens Gröger (1.), 0:2 Sven Burkard (51.).

SV Kürnach – TSV Biebelried 3:2 (2:1). Das Biebelrieder Lazarett füllt sich weiter. Nun hat sich im Abschlusstraining auch noch Samba Jallow einen doppelten Jochbeinbruch zugezogen. Mit dem letzten Aufgebot verschliefen die Gäste die Anfangsphase, und sie lagen prompt 0:2 zurück. Zwar gaben sich die Biebelrieder nie geschlagen – sie kamen jeweils auf 1:2 und 2:3 heran –, letztlich fehlte ihnen jedoch der letzte Wille, um noch einen Punkt mitzunehmen.

Tore: 1:0 Daniel Schmitt (14.), 2:0 Gerhard Fink (20.), 2:1 Michael Müller (22., Foulelfmeter), 3:1 Gerhard Fink (67.), 3:2 Michael Müller (68.).

FC Kirchheim – VfR Bibergau 1:2 (0:0). Kirchheim begann gegen gut stehende Bibergauer nervös und erspielte sich vor der Halbzeit kaum nennenswerte Möglichkeiten. Auch die Gäste wurden erst im zweiten Durchgang offensiv aktiver und gingen in Führung. Als die Kirchheimer dann hinten aufmachten, konterte Bibergau eiskalt. Trotz stürmischer Angriffe der Hausherren ließ sich der VfR nicht mehr beirren. Der Anschlusstreffer kam für Kirchheim zu spät.

Tore: 0:1 Manuel Herrlein (61.), 0:2 Nico Neubauer (78.), 1:2 Christopher Pfeiffer (90.+4, Foulelfmeter).

Kreisklasse 2 Würzburg
 
SpVgg Gülchsheim – SV Sonderhofen 0:3  
TSG Sommerhausen – SG Seinsheim/Nenzenheim 4:1  
SC Mainsondheim – SV Sickershausen 1:5  
FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Hopferstadt 1:4  
TSV Mainbernheim – FC Winterhausen 4:1  
SV Willanzheim – SV Gelchsheim 6:0  
SV Bütthard – ASV Ippesheim 5:1  
 
1. (1.) SV Sonderhofen 24 18 6 0 70 : 26 60  
2. (2.) FC Hopferstadt 24 15 4 5 55 : 24 49  
3. (3.) SV Bütthard 24 14 3 7 69 : 39 45  
4. (4.) SpVgg Gülchsheim 24 12 6 6 45 : 31 42  
5. (5.) SV Sickershausen 24 11 6 7 53 : 32 39  
6. (6.) TSG Sommerhausen 24 9 9 6 40 : 37 36  
7. (7.) SC Mainsondheim 24 9 3 12 34 : 55 30  
8. (9.) SV Willanzheim 24 8 5 11 46 : 51 29  
9. (12.) TSV Mainbernheim 24 6 8 10 45 : 50 26  
10. (8.) FG Marktbreit/Martinsheim II 24 6 8 10 36 : 45 26  
11. (10.) SG Seinsheim/Nenzenheim 24 7 4 13 36 : 58 25  
12. (11.) SV Gelchsheim 24 7 3 14 38 : 61 24  
13. (13.) ASV Ippesheim 24 5 4 15 27 : 55 19  
14. (14.) FC Winterhausen 24 6 1 17 44 : 74 19  

SpVgg Gülchsheim – SV Sonderhofen 0:3 (0:1). Meisterlich präsentierten sich die Sonderhöfer am Samstag in Gülchsheim. Nach dominanter Anfangsphase hätten sie bereits höher als mit 1:0 führen können. Die Heimelf kam erst danach besser in die Partie, gestaltete sie ausgeglichen, wurde aber nur selten zwingend. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste wieder einen Gang höher, und am Ende hätten sie sogar noch höher gewinnen können.

Tore: 0:1 Johannes Haaf (13.), 0:2 Björn Seubert (60.), 0:3 Johannes Haaf (80., Foulelfmeter).

FG Marktbreit/Martinsheim II – FC Hopferstadt 1:4 (1:2). Keine Blöße gab sich der Tabellenzweite in Martinsheim. Früh zogen die Gäste in Führung, und noch vor der Pause legten sie nach. Selbst Spörers Anschlusstor brachte die Hopferstädter nicht mehr vom Kurs ab. Denn auch nach der Pause stellten sie die bessere Elf. Mit dem Sieg haben sie nun weiterhin vier Punkte Vorsprung vor Bütthard.

Tore: 0:1 Johannes Popp (12.), 0:2 Dominik Metzger (41.), 1:2 Christoph Spörer (45.+1), 1:3 Moritz Dopf (54.), 1:4 Stefan Pohl (73.).

TSG Sommerhausen – SG Seinsheim/Nenzenheim 4:1 (2:0). Einen nie gefährdeten Heimsieg fuhren die Sommerhäuser gegen das Kellerkind ein. Die Heimelf zeigte sich technisch überlegen und nutzte ihre Torchancen konsequent. Zum Schluss präsentierten sich die klar unterlegenen Gäste bei zwei Roten Karten zudem als schlechte Verlierer. Damit schwächten sie sich für die nächste Zeit selbst.

Tore: 1:0 Felix Vetter (18.), 2:0 Tobias Schneider (23.), 3:0 Sebastian Adelfinger (49.), 4:0 Sebastian Adelfinger (51.), 4:1 Florian Kernwein (81., Eigentor). Rot: Stefan Bauer (Seinsheim, 83., Tätlichkeit), Harald Schmidt (Seinsheim, 85., Beleidigung).

SV Willanzheim – SV Gelchsheim 6:0 (2:0). Eine Abreibung kassierten die erschreckend schwachen Gelchsheimer in Willanzheim. Personell besser aufgestellt, gingen die Gastgeber engagiert zu Werke. Außer zwei gefährlichen Freistößen hatte der Aufsteiger nichts zu bieten, und nach dem Seitenwechsel hatte er sogar Glück, nicht noch mehr Tore kassiert zu haben.

Tore: 1:0 Pascal Schmitt (23.), 2:0 Marco Ziegler (32.), 3:0 Philipp Abendroth (49.), 4:0 Pascal Schmitt (54.), 5:0 Artur Unrau (61.), 6:0 Marco Ziegler (70.).

SC Mainsondheim – SV Sickershausen 1:5 (1:3). Deutlich überlegen erspielten sich die Sickershäuser einen klaren Sieg in Mainsondheim. Sie waren gedanklich meist schneller als die Heimelf, die sich nur nach dem Anschlusstreffer als ebenbürtig erwies. Nach den schnellen Treffern Sickershausens zu Beginn der zweiten Hälfte gingen beim Sportclub die Köpfe nach unten, und der Gast versäumte es, noch klarere Verhältnisse zu schaffen.

Tore: 0:1 Julian Rahmann (8.), 0:2 Johannes Böhm (11., Eigentor), 1:2 Emanuel Kretzer (16.), 1:3 Timo Held (35.), 1:4 Timo Held (48.), 1:5 Markus Dürr (53.).

SV Bütthard – ASV Ippesheim 6:1 (3:0). Mit dem Kantersieg gegen die kaum noch zu rettenden Ippesheimer wahrte Bütthard seine Chancen auf den zweiten Platz. Die Gastgeber setzten ihre Überlegenheit von Beginn an in Tore um. Nur nach dem 4:0 gönnten sie sich eine kurze Ruhepause. Ippesheim hätte sogar weiter verkürzen können. In Gefahr geriet Bütthards deutlicher Erfolg aber zu keiner Zeit.

Tore: 1:0 Lorenz Brell (9.), 2:0 Sebastian Zedlitz (23.), 3:0 Peter Deißenberger (38.), 4:0 Peter Deißenberger (47.), 4:1 Marcus Pfeiffer (63.), 5:1 Lorenz Brell (67.), 6:1 Bastian Kemmer (90., Foulelfmeter).