Mit einem 3:1 (2:0)-Sieg über den ASV Ippesheim im Entscheidungsspiel um Platz zwei in der A-Klasse 3 darf der SV Gelchsheim erneut sein Glück im Relegations-Roulette versuchen. Am Pfingstmontag trifft er nun auf den Zweiten der A-Klasse 4, die DJK Effeldorf (17 Uhr, in Kleinochsenfurt).

Wie bereits im Vorjahr gegen Gollhofen entschied Gelchsheim den notwendig gewordenen direkten Vergleich um den zweiten Platz für sich. Trainer Christian Högler, hinterher bereits mit einer Sieges-Dusche von den Spielern abgekühlt, zeigte sich nach Schlusspfiff stolz, aber zugleich realistisch. „Wir haben noch nichts gewonnen. Ich mache mich da nicht verrückt, wer weiß, wie es am Montag wird“, sagte er über ein Spiel, das für seine Mannen den nahezu optimalen Verlauf bei den heißen Temperaturen und vor einer toller Kulisse nahm. Ein frühes Tor erzielt, praktisch mit dem Pausenpfiff das 2:0 nachgelegt, in der Drangphase nach dem Anschlusstor Ippesheims durch einen Konter das 3:1 erzielt – besser hätte es nicht laufen können.

Den ersten Aufreger gab es aber für einige bereits vor dem Anpfiff. Etliche Zuschauer wunderten sich über den mit fünf Euro recht happigen Eintrittspreis, wo doch in der A-Klasse normalerweise nur zwei Euro verlangt werden. Frauen mussten immerhin auch noch vier Euro berappen. Spielleiter Michael Köhler begründete die Preisgestaltung mit einer Vorgabe vom Verband. Außerdem komme das Geld ja den beteiligten Vereinen zugute, ein Euro fließe in eine wohltätige Einrichtung.

Das Spiel auf dem Hopferstädter Rasenteppich begann ohne großes Geplänkel. Engagiert, mit viel Tempo trotz der Hitze legten die Mannschaften los. Die allererste Gelegenheit brachte gleich die Führung für Gelchsheim, bei der Holger Geßner Torjägerqualitäten zeigte. In der Folge eines Freistoßes bekam Ippesheim den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Geßner fackelte nicht lange und hielt aus 15 Metern flach drauf. ASV-Torwart Rödel blieb machtlos, weil er den Ball durch das Spielerknäuel vor sich erst recht spät sah (6.).

Die Führung verlieh Gelchsheim Mut. Ippesheim, vom eminent fleißigen Spielertrainer Manuel Banck immer wieder angekurbelt, berappelte sich nach gut 25 Minuten, besaß durchaus seine Anteile und eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Doch Stangs Schuss von außen klärte Verteidiger Schiffer noch auf der Torlinie (31). Sekunden vor der Halbzeit stand auf einmal Simon Geßner nach einem Einwurf völlig frei im Ippesheimer Strafraum. Den ersten Versuch blockte die Abwehr ab, der zweite landete im Netz zum 2:0 (45.).

Damit musste Ippesheim im zweiten Abschnitt volles Risiko gehen. Mit dem 1:2-Anschlusstor, das Stefan Hahn nach energischem Einsatz erzielte, wankte Gelchsheim kurz. Trotz Feldüberlegenheit blieben aber Torchancen für den ASV aus. Dann sorgte ein Konter nach 71 Minuten für die Entscheidung. Nach einem Einwurf hatte Joachim Barthel klug gegen die entblößte ASV-Abwehr quer gelegt, so dass Michael Grüb nur noch zum 3:1 einschießen musste. „Wir waren bis auf die ersten fünf und die fünf Minuten vor der Halbzeit besser. In der zweiten Hälfte läufst du dann in einen Konter, dann war es vorbei“, blieb Ippesheims Sportleiter Uwe Schwemmer nur ein enttäuschtes Fazit.

Die Statistik zum Spiel

SV Gelchsheim – ASV Ippesheim 3:1 (2:0)

Gelchsheim: Markus Laatsch Patrick Schiffer, Georg Zehnter, Simon Geßner, Erich Deppisch (7. Thomas Berger), Michael Grüb (87. Volker Barthel), Philipp Herbert, Michael Düchs, Daniel Leimig (46. Dominik Hoos), Joachim Barthel.

Ippesheim: Sebastian Rödel, Michael Lilli, Stefan Hahn, Manuel Schaumann, Markus Stang, Manuel Schurz (17. Jürgen Paul), Markus Stang, Andreas Stegmüller, Manuel Banck, Patrick May (46. Rene Klein), Markus Pfeiffer, Jochen Nagler (36. Frank Ungurean). Rückwechsel: May für Lilli (82.).

Schiedsrichter: Matthias Rehm (TSV Grombühl).

Zuschauer: ca. 700.

Gelbe Karten: Simon Geßner; Manuel Banck.

Tore: 1:0 Holger Geßner (6.), 2:0 Simon Geßner (45.), 2:1 Stefan Hahn (60.), 3:1 Michael Grüb (71.).