Am Abend eines langen Tages und völlig durchnässt bekam Finn Hauk vom TSV Eibelstadt/LAZ Kreis Würzburg fünf Meisterwimpel des Bezirks Unterfranken und die Berufung in den Landeskader überreicht. Der zwölfjährige Leichtathlet hatte sich bei den unterfränkischen Meisterschaften der Altersklassen U12/14 in Hösbach einem Mammutprogramm unterzogen und in mehreren Einzeldisziplinen gemeldet.

Dabei startete Finn Hauk gleich mit einer persönlichen Bestleistung von 30,35 Meter im Speerwurf in den Tag, den er vor Lukas Strehler vom TV DJK Hammelburg (22,50 Meter) gewinnen konnte. Weitere Bezirkstitel und Bestleistungen sollten im Diskus mit 22,96 Meter und im Kugelstoß mit 8,21 Meter folgen. Alles drei Disziplinen, die erst zu Beginn der diesjährigen Freiluftsaison für ihn auf dem Wettkampfprogramm standen.

 

Unbeeindruckt vom Dauerregen setzte der Schwarzacher seine Siegesserie mit dem Ballwurf fort. Er beförderte das 200 Gramm schwere Wurfgerät im dritten Versuch auf 49 Meter und damit 19 Meter weiter als der zweitplatzierte Elias Eberwein von der DJK Schweinfurt.

Im letzten Wettkampf des Tages machte es der Siebtklässler des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach noch einmal ungewollt spannend, indem er bei seiner Einstiegshöhe von 1,30 Meter bei den ersten beiden Versuchen patzte und erst im dritten Versuch nur denkbar knapp passierte. Ab 1,36 Meter übersprang er dann im Drei-Zentimeter-Takt die Höhen als noch einzig verbliebener Teilnehmer seiner Altersklasse und schloss den Tag mit übersprungenen 1,42 Meter und dem fünften Meistertitel ab.

Vor der Heimreise gab es noch ein Lob von den Jugendwarten des BLV - Bezirk Unterfranken für die bisherigen Saisonleistungen und die Berufung in den Landeskader U15, der den Einstieg in das Förderprogramm des Deutschen Leichtathletikverbandes bedeutet.“

Für die Kitzinger Leichtathleten gingen nur zwei Sportler an den Start.
Finn Döbrich (M11) siegte gleich zweimal, im 50m Sprint lief er mit einer hervorragenden Zeit, 7,85 sec, als erster über die Ziellinie. Auch im Weitsprung holte er sich den Titel . Er siegte mit 4,13m.
Bei seiner Vereinskollegen Johanna Bilz W13 lief es leider nicht so gut. Im Speerwurf wurde sie mit 15,90m Vierte und im 75m Sprint kam sie leider nicht in den Endlauf.