HC Sulzbach-Rosenberg – HSG Pleichach 23:17  
MTV Stadeln – ESV Regensburg II 30:36  
HSG Mainfranken – SV Obertraubling 18:24  
HSV Bergtheim II – MHV Schweinfurt 30:31  
HSG Freising/Neufahrn – TSV Röthenbach 35:13  
SG Kunstadt/Weidhausen – TSV Winkelhaid 29:25  
TG Landshut – TV Helmbrechts 32:22  

 

 

1. (1.) HSG Freising/Neufahrn 26 23 0 3 776 : 539 46 : 6  
2. (2.) MTV Stadeln 26 17 3 6 786 : 660 37 : 15  
3. (3.) TSV Winkelhaid 26 17 1 8 753 : 652 35 : 17  
4. (4.) TG Landshut 26 17 0 9 708 : 593 34 : 18  
5. (5.) HC Sulzbach-Rosenberg 26 14 2 10 692 : 615 30 : 22  
6. (6.) SV Obertraubling 26 15 0 11 615 : 609 30 : 22  
7. (7.) HSG Pleichach 26 12 1 13 590 : 597 25 : 27  
8. (11.) MHV Schweinfurt 26 12 0 14 568 : 610 24 : 28  
9. (10.) ESV Regensburg II 26 12 0 14 652 : 665 24 : 28  
10. (8.) HSG Mainfranken 26 12 0 14 644 : 674 24 : 28  
11. (9.) HSV Bergtheim II 26 11 1 14 631 : 666 23 : 29  
12. (12.) TV Helmbrechts 26 10 1 15 615 : 659 21 : 31  
13. (13.) Kunstadt/Weidhausen 26 3 1 22 481 : 689 7 : 45  
14. (14.) TSV Röthenbach 26 1 2 23 475 : 758 4 : 48  

 

HSG Manfranken – SV Obertraubling 18:24 (9:12)

Für die bereits gesicherten Mainfranken war auch zum Abschluss der Saison nichts zu holen. Anfangs sah es noch ganz gut aus, nach dem schnellen 3:0 (5.) kam der Gast jedoch auf. Die Mainfranken gingen später noch einmal durch Selina Golm mt 9:8 (25.) in Führung, doch das war es dann. Bei Halbzeit hieß es 9:12, gleich danach stellte Obertraubling die Weichen und zog auf 16:11 (36.) bereits vorentscheidend weg. Nicole Meulenkamp verkürzte auf 14:16 (40.). Zehn Minuten später hieß es 14:22, die Partie trudelte dem Ende entgegen. „Bis zur Halbzeit war es noch offen, da konnten wir gut mitspielen. Es fehlte uns im Rückraum einfach die Durchschlagskraft, da hatten wir nur Melle Meyer“, fasste es Betreuer Peter Renner zusammen. Zu viele Stammkräfte musste die HSG ersetzen. Nicht nur Renner ist bei der HSG Er ist froh, dass die Runde nach den Verletzungssorgen nun vorbei ist. „Das war höchste Zeit, wir gingen auf dem Zahnfleisch. Mit unserer personellen Misere reißen wir keine Bäume mehr raus. Di Spielerinnen sollen sich nun erholen, dann schauen wir mal“, meinte Betreuer Renner zum Abschluss.

Mainfranken: Melanie Meyer 7/3, Golm 4, Moser 3, Meulenkamp 2, Nina Markert 1, Ruschin 1; Obertraubling: Adam 7/1, Baierer 5, Rösch 4, Bajdjuk 3, Mühlbauer 2, Neumeier 2, Rittivoin 1.