Kreisklasse 2 Schweinfurt
 
TSV/DJK Wiesentheid II – TSV Geiselwind 3:2  
VfL Volkach – TSV Grettstadt 0:2  
Stadelschwarzach – Kirchschönbach/Prichsenstadt 1:1  
SG Markt Eisenheim – TSV Gochsheim II 3:1  
FC Fahr – TSV Nordheim/Sommerach 0:4  
TSV Heidenfeld – VfL Kleinlangheim 1:0  
TSV Schwebheim – FC Reupelsdorf abges.  
 
1. (1.) TSV Nordheim/Sommerach 20 15 3 2 73 : 26 48  
2. (2.) TSV Schwebheim 20 12 6 2 51 : 26 42  
3. (4.) SG Markt Eisenheim 20 11 3 6 45 : 37 36  
4. (3.) VfL Volkach 20 10 4 6 40 : 27 34  
5. (5.) FC Reupelsdorf 19 10 3 6 34 : 28 33  
6. (6.) TSV Heidenfeld 21 9 6 6 37 : 37 33  
7. (7.) Kirchschönbach/Prichsenstadt 20 9 3 8 45 : 33 30  
8. (8.) SG Rimbach/Lülsfeld 19 8 4 7 36 : 30 28  
9. (11.) TSV/DJK Wiesentheid II 19 6 7 6 33 : 28 25  
10. (9.) TSV Geiselwind 20 7 4 9 41 : 43 25  
11. (10.) FC Fahr 21 7 2 12 32 : 44 23  
12. (13.) DJK Stadelschwarzach 19 6 2 11 36 : 50 20  
13. (14.) TSV Grettstadt 20 5 5 10 33 : 50 20  
14. (12.) TSV Gochsheim II 20 6 1 13 29 : 46 19  
15. (15.) VfL Kleinlangheim 20 1 1 18 14 : 74 4  

VfL Volkach – TSV Grettstadt 0:2 (0:1). Ebenso überraschend wie verdient verlor Volkach. Die verkrampft wirkenden Gastgeber kamen häufig zu spät in die Zweikämpfe und riskierten eine Vielzahl von Freistößen nahe der Strafraumgrenze. Einen davon nutzte der TSV zur Führung (39.). Im weiteren Spielverlauf verhinderte Volkachs Torhüter eine höhere Niederlage, so dass VfL-Sportleiter Helmut Leibold das Spiel seiner Mannen als die „schlechtesten Leistung der Saison“ bezeichnete.

Tore: 0:1 Ralf Götz (39.), 0:2 Philipp Kutzenberger (81.).

DJK Stadelschwarzach – SV Kirchschönbach/Prichsenstadt 1:1 (1:1). Die abstiegsbedrohte DJK startete unglücklich und musste nach einem Missverständnis zwischen Martin Krapf und Torwart Alexander Ebert einen frühen Rückstand hinnehmen (16.). Doch die Hausherren wehrten sich entschlossen und erzielten im ersten Durchgang den Ausgleich (37.). Im weiteren Spielverlauf traten sich beide Mannschaften mit offenem Visier entgegen, ehe die ausgeglichene Partie in den letzten 20 Minuten zu Gunsten der Hausherren kippte. Da diese allerdings einen Foulelfmeter inklusive Nachschuss nicht im gegnerischen Gehäuse unterbrachten, durfte sich Kirchschönbach über einen glücklichen Punkt freuen.

Tore: 0:1 Alexander Rimer (16.), 1:1 Matthias Griessmann (37.). Besonderheit: Philipp Seufert (Kirchschönbach) lenkt einen Foulelfmeter von Michael Ebert an den Pfosten (78.).

FC Fahr – TSV Nordheim/Sommerach 0:4 (0:3). Nordheim ließ den zuletzt zweimal siegreichen Fahrern in einem „Derby ohne Derbycharakter“ (FC-Informant Martin Englert) nicht den Hauch einer Chance, sondern dominierte den Gegner vor allem im ersten Abschnitt nach Belieben. Nach der Pause gestalteten die Gastgeber die Partie ausgeglichener, nennenswerte Torchancen blieben jedoch aus. Kurz vor Schluss schnürte René Braun noch seinen Doppelpack zum hochverdienten 4:0-Erfolg.

Tore: 0:1 Raphael Steffen (4.), 0:2 Peter Straßberger (22.), 0:3 René Braun (32.), 0:4 René Braun (82.). Gelb-Rot: Oliver Pfeuffer (Fahr, 88., wiederholtes Foulspiel).

TSV Heidenfeld – VfL Kleinlangheim 1:0 (1:0). Wie in den Vorwochen traten die Kleinlangheimer sehr defensiv auf und hofften auf Fehler der Gastgeber. Diese wurden in den letzten 20 Minuten ob des ausbleibenden zweiten Treffers zunehmend nervöser, so dass die Gäste vermehrt in der Hälfte der Heidenfelder auftauchten. Allerdings erwies sich der Tabellenletzte in seinen Angriffen nicht zwingend genug.

Tor: 1:0 Marcel Graf (36.).

Im Blickpunkt

TSV/DJK Wiesentheid II – TSV Geiselwind 3:2 (1:0). Wiesentheids Trainer Thomas Weigand sprach nach dem Abpfiff von einem „komischen Spiel“, das die Hausherren zwar „hochverdient“, aber dank eines Fehlers des gegnerischen Torhüters auch „etwas glücklich“ gewannen. Sehenswert war Hartmanns Treffer zum 1:0. Die Gastgeber hatten die gesamte Partie über klare Feldvorteile gegen tief stehende Gäste, die aber nach zwei Standardsituationen überraschend zum Ausgleich kamen (57., 70.). Am Ende hatte Wiesentheid dann das „Glück des Tüchtigen“, als ein nicht unhaltbarer Freistoß von Sebastian Uhl aus knapp 30 Metern doch noch den umjubelten Sieg brachte.

Tore: 1:0 Marcel Hartmann (20., direkter 35-m-Freistoß), 2:0 Marcel Hartmann (50.), 2:1 Christoph Hagen (57.), 2:2 Steffen Fahner (70.), 3:2 Sebastian Uhl (80., direkter 30-Meter-Freistoß).

Restprogramm

SG Markt Eisenheim – TSV Gochsheim II 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Lukas Fassnacht (45.), 1:1 Tobias Schäfer (51.), 2:1 Tobias Schäfer (66.), 3:1 Tobias Schäfer (89.). Gelb-Rot: Simon Feuerbacher (76., TSV).