Landesliga Westnordwest Männer

 

TV Ochsenfurt II – SC Heuchelhof 6:9  
TTC Kist II – TG Würzburg 9:1  
TV Ochsenfurt – TTC Wolframs-Eschenbach 9:3  

 

 

1. (1.) TTC Bruckberg 10 6 2 2 79 : 53 14 : 6  
2. (2.) TTC Kist II 7 5 2 0 61 : 28 12 : 2  
3. (4.) SC Heuchelhof 7 4 2 1 59 : 42 10 : 4  
4. (3.) TSV Ansbach II 8 4 2 2 61 : 54 10 : 6  
5. (7.) TV Ochsenfurt 7 3 3 1 56 : 47 9 : 5  
6. (5.) SV Weiherhof II 6 3 2 1 50 : 42 8 : 4  
7. (6.) TTC Büttelbronn 7 3 2 2 48 : 51 8 : 6  
8. (8.) SB Versbach III 7 2 2 3 45 : 46 6 : 8  
9. (9.) TTC Wolframs-Eschenbach 9 1 2 6 47 : 74 4 : 14  
10. (10.) TV Ochsenfurt II 8 1 1 6 41 : 69 3 : 13  
11. (11.) TG Würzburg 8 0 0 8 31 : 72 0 : 16  

 

TV Ochsenfurt I – TTC Wolframs-Eschenbach 9:3 (30:16 Sätze). Mit dem erhofften Heimsieg haben sich die Ochsenfurter wohl endgültig auf den Weg in die obere Tabellenhälfte gemacht. Die Doppel waren zwar erneut nicht ihre Spezialität – nur das erste wurde unter großer Mühe noch gewonnen –, doch dafür schlugen sie in den Einzeln dann um so erfolgreicher zu. Nur Jonas Kosch musste sich hier in vier Sätzen geschlagen geben, der Rest war mehr oder minder Formsache. Nach drei Stunden stand der Sieg fest.

Ochsenfurt: Grötsch/Krischke 1, Grötsch 2, Atakan 2, Krischke 2, Maierhofer 1, Fabian Köhler 1.

TV Ochsenfurt II – SC Heuchelhof 6:9 (25:32). Mit der erwarteten Heimniederlage haben sich die Ochsenfurter wohl endgültig auf den Weg in die untere Tabellenhälfte gemacht. Nach zwei Fünf-Satz-Niederlagen in den hart umkämpften Doppeln ging es in den Einzeln zunächst weiter rapide bergab. Roland Händle behielt als einziger seinen Punkt – und auch das erst im fünften Satz. Im zweiten Einzeldurchgang schien der Kampfgeist dann erwacht beim TVO. Doch die Aufholjagd mit vier Erfolgen aus sechs Partien kam für eine Wende zu spät.

Ochsenfurt: Herbst/Mündlein 1, Händle 2, Herbst 1, Eberhard Mündlein 1, Simon Weigand 1.

Bezirksliga 2 Ost Männer Süd

 

SV-DJK Sommerach – DJK Astheim 9:3  
TV Etwashausen III – SV Kürnach 9:7  
SV-DJK Sommerach – TSV Hohenfeld 9:3  

 

 

1. (1.) TV Etwashausen III 7 6 1 0 62 : 27 13 : 1  
2. (2.) SV-DJK Sommerach 6 5 1 0 53 : 20 11 : 1  
3. (3.) DJK Astheim 6 3 1 2 38 : 33 7 : 5  
4. (4.) TSV Hohenfeld 7 3 1 3 43 : 48 7 : 7  
5. (5.) SV Kürnach 6 3 0 3 44 : 36 6 : 6  
6. (6.) FV Uffenheim 6 3 0 3 38 : 37 6 : 6  
7. (7.) TV Gerolzhofen 7 3 0 4 40 : 48 6 : 8  
8. (8.) TSV Albertshofen 4 2 0 2 25 : 23 4 : 4  
9. (9.) TSV Lengfeld 4 0 0 4 13 : 36 0 : 8  
10. (10.) TSV Gerbrunn 7 0 0 7 15 : 63 0 : 14  

 

SV-DJK Sommerach – DJK Astheim 9:3 (31:13 Sätze), SV-DJK Sommerach – TSV Hohenfeld 9:3 (29:15). Zweimal innerhalb weniger Stunden machten die Sommeracher mit ihren Gegnern kurzen Prozess – erst gegen die Astheimer, die sich vorige Saison in diesem Duell noch zweimal durchgesetzt hatten und diesmal so gut wie chancenlos waren. Ihre zwei Einzelerfolge resultierten jeweils aus zähen Fünf-Satz-Spielen.

Anderthalb Stunden Ruhezeit blieben den Gastgebern bis zum Beginn der zweiten Partie gegen Aufsteiger Hohenfeld. Und auch die geriet zur deutlichen Angelegenheit, die in 150 Minuten erledigt war. Widerstand leistete bestenfalls noch Hohenfelds Routinier Ralph Philipp, der beide Einzel und auch das Doppel an der Seite Robert Jägers für sich entschied.

Sommerach (gegen Astheim): Schwarz/Thomaier 1, Hauck/Sauer 1, Schwarz 2, Hauck 2, Hartner 1, Ziegler 1, Sauer 1; Astheim: Sponsel/Hufnagel 1, Broller 1, Sponsel 1. Sommerach (gegen Hohenfeld): Schwarz/Thomaier 1, Hauck/Sauer 1, Hauck 2, Hartner 1, Sauer 1, Ziegler 1, Schwarz 1, Thomaier 1; Hohenfeld: Philipp/Jäger 1, Ralph Philipp 2.

TV Etwashausen III – SV Kürnach 9:7 (39:30). Lange musste Etwashausen um seinen Heimsieg zittern. Erst kurz vor Mitternacht – nach fast vier Stunden Spielzeit – war der Erfolg mit dem Fünf-Satz-Triumph Nico Pfrenzingers und Ralf Brauns im Schlussdoppel besiegelt. Sie hatten die ersten zwei Sätze gewonnen, die beiden folgenden abgegeben und gerade noch rechtzeitig zurück in die Spur gefunden. Es war der erste Doppel-Sieg des Abends für den TVE, der alle drei Eingangsdoppel verloren hatte. Auch in den Einzeln blieb es fast immer spannend, nur zwei waren nach drei Sätzen entschieden. Erst auf den letzten Metern gab Kürnach seine Führung noch her.

Etwashausen III: Helmut Philipp 2, Kressmann 2, Pfrenzinger 1, Braun 1, Sebastian Günzel 1, Martin Günzel 1, Braun/Pfrenzinger 1.

Verbandsliga Nordwest Jungen Bayern

 

TV Etwashausen – SpVgg Greuther Fürth 8:4  

 

 

1. (1.) TSV Bad Königshofen 7 6 1 0 55 : 24 13 : 1  
2. (2.) TV Hilpoltstein 6 5 1 0 47 : 14 11 : 1  
3. (3.) TuS Aschaffenburg-Damm 5 2 1 2 31 : 29 5 : 5  
4. (5.) TV Etwashausen 5 2 1 2 24 : 28 5 : 5  
5. (4.) TTC 70 Bruckberg 5 1 2 2 28 : 30 4 : 6  
6. (6.) TSV 1891 Himmelstadt 6 1 1 4 18 : 44 3 : 9  
7. (7.) SpVgg Greuther Fürth 5 0 2 3 27 : 38 2 : 8  
8. (8.) TSV 1860 Ansbach 5 0 1 4 16 : 39 1 : 9