Der TSV Abtswind bleibt in der Landesliga Nordwest das Maß der Dinge. Auch beim 2:0 (1:0) zum Rückrundenstart in Röllbach nahm die Mannschaft von Petr Škarabela am Samstag drei Punkte mit. „Die erste Halbzeit lief noch nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten, dafür spielten wir in der zweiten Halbzeit eine Klasse besser“, sagte Abtswinds Trainer.

Mit zwei Toren war Daniel Endres der Mann des Tages im grünweißen Dress. Nach einer von sechs Änderungen zum vorherigen Spiel war der 24-Jährige in die Anfangsformation gerutscht. „Er hatte sich seinen Einsatz verdient“, erklärte Škarabela. Bei insgesamt dreizehn Einsätzen stand der Stürmer zum sechsten Mal in der Startelf.

Daneben war Julian Schneider ins Tor zurückgekehrt, Mathias Brunsch verteidigte zentral, Daniel Hämmerlein auf links und Michael Herrmann auf rechts besetzten die Außenpositionen in der Viererkette, Adrian Dußler spielte von Beginn an im defensiven Mittelfeld und Endres diesmal als einzige echte Spitze, da Pascal Kamolz über links und Peter Mrugalla über rechts aus dem offensiven Mittelfeld für Schwung sorgen sollten.

Doch dieses Vorhaben gelang den Gästen in der ersten Halbzeit noch nicht. Die lange Zeit größte Chance bot sich Röllbachs Alexander Grimm nach einer Viertelstunde: Das Kopfballduell mit Brunsch hatte er gewonnen, aber vor dem Tor schoss er daneben. Glück hatten die Gäste nicht nur vor dem eigenen, sondern auch vor dem fremden Tor. Als Wirsching einen Konter abschließen wollte, wäre sein Schuss wohl ins Seitenaus gegangen. Doch Endres stand günstig und wurde getroffen. Der abgelenkte Ball landete zur Führung im Netz. Außer in diesem Moment fehlte dem Abtswinder Spiel das Überraschende. Auch Standardsituationen zündeten diesmal nicht.

Nach der Halbzeit hatte Škarabelas Mannschaft Spiel und Gegner besser im Griff, was auch am frühen zweiten Tor lag. Nach einem langen Ball Adrian Grafs hatte Kamolz von links in die Mitte geflankt, dort verwandelte Endres den Ball. Der Vorsprung hätte höher ausfallen können, aber Jürgen Endres scheiterte an Röllbachs Torhüter Andreas Patsiouras – und Mrugallas Kopfball prallte von der Latte ab. „Wir mussten keine Angst haben, dass das Spiel kippt“, fand Škarabela und machte dem Doppeltorschützen Hoffnung auf weitere Einsätze: „Seine Tore waren die beste Empfehlung für das nächste Spiel.“ Das findet am Samstag zu Hause gegen Euerbach statt.

Die Statistik des Spiels

TuS Röllbach – TSV Abtswind 0:2 (0:1)

Röllbach: Patsiouras – Erhart, Kuhn, Hagendorf, Kalweit (60. Hörst), Schreck – Link (72. Calo), Koch (67. Grimm), Ackermann, Wolf – Grimm.

Abtswind: Schneider – Hämmerlein, Brunsch, Graf, Herrmann – Dußler, Wirsching – Kamolz, Jürgen Endres (77. Barthel), Mrugalla (70. Hartlehnert) – Daniel Endres (84. Wirth).

Schiedsrichter: Marx (Großwelzheim).

Zuschauer: 180.

Tore: 0:1 Daniel Endres (42.), 0:2 Daniel Endres (51.).