Bezirksliga Ost

TSV/DJK Wiesentheid – TSV Bergrheinfeld 3:2 (0:0). „Körperlich mussten wir bis an unsere Grenzen gehen“, kommentierte Wiesentheids Trainer Marc Reitmaier den Sieg der Seinen über Absteiger Bergrheinfeld. Rasch landete das Leder auf beiden Seiten im Tor, danach mussten die Gastgeber bis kurz vor der Halbzeit auf die erneute Führung warten. Nach dem schnellen Ausgleich in Halbzeit zwei sicherte der eingewechselte Steffen Kübler mit seinem ersten Ballkontakt den Sieg. Salihi und Hartmann hatten zuvor die Latte getroffen. „Wir sind zufrieden über den erfolgreichen Start, wissen aber, dass wir noch einiges verbessern müssen“, resümierte Reitmaier.
Tore: 1:0 Jimmy Frazier (3., nach einer Ecke von André Hartmann ), 1:1 Clemens Haub (8.), 2:1 Dominik Vierheilig (45., nach Dribbling), 2:2 Patrick Müller (46., Freistoß aus 25 Metern), 3:2 Steffen Kübler (86., Flachschuss aus 20
Metern). Schiedsrichter: Dominique Moritz (Steinach). Zuschauer: 200.  Gelb-Rot: Christoph Weeth (Bergrheinfeld, 59., wiederholtes Foul).

FG Marktbreit/Martinsheim – SV Viktoria Aschaffenburg II 0:3 (0:1). Nachdem das Spiel mit 45 Minuten Verspätung begonnen hatte, da die Gäste im Stau standen, hatten Stefan Knauer und Daniel Endres die Führung für Marktbreit auf dem Fuß, doch brachten sie vor dem gegnerischen Tor den Ball nicht in diesem unter. Als die Gäste nach einem Steilpass durch die Schnittstelle der Viererkette im Gegenzug in Führung gegangen waren, fanden die Marktbreiter keinen Zugang mehr zum Spiel. Nach dem Seitenwechsel bemühten sie sich noch einmal, kamen durch Steffen Barthel dem Ausgleich nahe, doch zwei schnelle Konter des Gegners sorgten für die Entscheidung. „Die Niederlage geht absolut in Ordnung. Mit einer anderen Einstellung hätten wir den Gegner ärgern können. So aber nicht“, fand Marktbreits Sportleiter Joachim Hupp deutliche Worte.
Schiedsrichter: Cihan Arslan (Wiesenfeld-Halsbach). Zuschauer: 100. Tore: 0:1 Semir Duljevic (12., nach Steilpass durch die Abwehr), 0:2 Aziz Ürüm (70., Konter), 0:3 Aziz Ürüm (76., Konter).

Kreisliga Würzburg 1

Post SV Sieboldshöhe – TSV Sulzfeld 3:1 (1:1). Deutliche Worte fand Sulzfelds Trainer Andreas Süßmeier nach der Niederlage auf der Würzburger Sieboldshöhe: „Unsere Leistung war indiskutabel, unser Spiel schlimm anzusehen.“ Süßmeier meinte damit den Auftritt seines Teams nach dem 1:2-Rückstand, als die Sulzfelder vollkommen von ihrem Konzept abrückten und sich in sinnlosen Einzelaktionen verstrickten. Anfangs investierten die Gäste mehr ins Spiel und vergaben aussichtsreiche Möglichkeiten. Die beste bot sich Steffen Zehnder, der nach einer Stunde völlig frei danebenzielte. Besonders auffällig: Die Würzburger erzielten alle drei Tore nach Kontern. „Wir müssen uns so schnell wie möglich auf die Kreisliga einstellen“, sagte Süßmeier nach dem Duell gegen den Mitabsteiger.
Tore: 1:0 Daniel Zschalig (26., Konter nach einer Sulzfelder Ecke), 1:1 Christian Hilpert (42., nach Freistoß Daniel Landmann), 2:1 Fabian Walter (68., Tempogegenstoß), 3:1 Jacob Rudi (81., nach Konter und Doppelpass).
 
Bayern Kitzingen II – FC Hopferstadt 1:1 (1:1). Steigerungspotenzial erkannte Kitzingens Trainer Erwin Klafke nach dem ersten Spiel seiner jungen Mannschaft in der Kreisliga. Besonders die Nervosität machte dem Aufsteiger durchweg zu schaffen. Nicht einmal die frühe Führung nach einem sehenswerten Angriffszug brachte Abhilfe. Ein Stellungsfehler der Abwehrkette begünstigte den Ausgleichstreffer der Hopferstädter, die sich ihrerseits auf ihre gewohnt robuste Spielweise verließen. Mit Beginn des zweiten Durchgangs bestimmten die Gäste den Spielverlauf. So ergaben sich Chancen, die bei konsequenter Verwertung den Sieg hätten bringen können. In den letzten 20 Minuten hielten die Kitzinger wieder besser dagegen, so dass die Punkteteilung letzten Endes in Ordnung ging. „An die Zweikampfhärte und den Spielcharakter in der Kreisliga müssen wir uns noch anpassen“, meinte Erwin Klafke.
Tore: 1:0 Jerome Brandtner (3., Vorlage Florian Gaubitz), 1:1 Lawrence Uwalaka (22., nach Steilpass von Björn Auer).

Kreisklasse Würzburg 2

SV Bütthard – TSV Sulzfeld II 2:1 (1:1). Mit einem Kraftakt in der Schlussphase und einem Treffer in letzter Sekunde hat sich der Kreisliga-Absteiger SV Bütthard die ersten drei Zähler in seinem neuen Betätigungsfeld gesichert. Der wiedererstarkte Angreifer Johannes Hösselbarth steuerte beide Tore bei. Aufsteiger Sulzfeld präsentierte sich spielerisch in ansprechender Form, konnte jedoch in der von beiden Seiten schwach geführten zweiten Hälfte keine Akzente mehr setzen.
Tore: 1:0 Johannes Hösselbarth (13., Vorlage Thomas Neckermann), 1:1 Martin Hahn (43., Heber aus 30 Metern), 2:1 Johannes Hösselbarth (90.+2, Drehschuss nach abgewehrter Ecke).


A-Klasse Schweinfurt 4

SV Frankenwinheim – SC Brünnau 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Roy Einhorn (24.), 2:0 Julian Lindner (28.), 2:1 Jonny Guth (77.), 2:2 Uwe Böhm (80.).
 
SG Castell-Wiesenbronn – TSV Nordheim 6:2 (2:2). Tore: 1:0 Alex Werner (5.), 2:0 Marco Klein (7.), 2:1 René Braun (29.), 2:2 René Braun (38.), 3:2 Patrick Paul (60.), 4:2 Stefan Zink (63., Foulelfmeter), 5:2 Joachim Paul (67.), 6:2 Patrick Paul (86.).


B-Klasse Schweinfurt 6

 SG Castell-Wiesenbronn II – TSV Nordheim II verlegt auf Samstag, 3. August, 19 Uhr, in Wiesenbronn.
 
SV Frankenwinheim II – SC Brünnau II 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Michael Rudolph (15.), 2:0 Björn Vollmuth (29.), 2:1 Fabian Uhl (65., Foulelfmeter), 3:1 Björn Vollmuth (75., Foulelfmeter), 4:1 André Reichmann (80.).