U19 Bezirksoberliga
 
JFG Kreis Würzburg Süd-West – JFG Maintal 0:1  
Würzburger FV – Bayern Kitzingen 4:0  
JFG Nordspessart – ASV Rimpar 0:3  
TSV Großbardorf – JFG FC Elsavatal 2:1  
TSV/DJK Wiesentheid – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:4  
 
1. (1.) JFG Maintal 9 8 1 0 22 : 3 25  
2. (3.) Würzburger FV 9 5 4 0 22 : 8 19  
3. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 8 6 0 2 22 : 6 18  
4. (2.) JFG Hochspessart 9 5 2 2 14 : 10 17  
5. (5.) TSV Großbardorf 9 5 0 4 18 : 14 15  
6. (6.) TSV/DJK Wiesentheid 9 3 1 5 19 : 15 10  
7. (7.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 8 3 1 4 10 : 9 10  
8. (8.) JFG FC Elsavatal 8 3 1 4 16 : 17 10  
9. (11.) ASV Rimpar 8 2 3 3 10 : 13 9  
10. (9.) JFG Nordspessart 9 3 0 6 11 : 20 9  
11. (10.) FT Schweinfurt 9 2 1 6 13 : 27 7  
12. (12.) Bayern Kitzingen 9 0 0 9 3 : 38 0  

JFG Kreis Würzburg Südwest – JFG Maintal 0:1 (0:0). Nach zwei Schützenfesten in den letzten zwei Partien mit insgesamt elf Toren hat es für den Tabellenführer diesmal nur zu einem Erfolg der Kategorie „Arbeitssieg“ gereicht, wie Trainer Daniel Bender erklärte. Aber auch dafür gab's die volle Punktzahl. Die Würzburger lieferten ihren Gästen von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel, das von nur wenigen Torchancen lebte.

Nach gut einer Stunde verwandelte Ramon Schmitt einen Foulelfmeter zum entscheidenden Treffer. Die zahlreichen Ausfälle machte die JFG Maintal nach Worten Benders durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit wett. Nach der Niederlage im Kreispokalendspiel gegen den Außenseiter aus Lohr habe seine Elf Charakter bewiesen, wie der Trainer sagte.

Tor: 0:1 Ramon Schmitt (60., Foulelfmeter).

Würzburger FV – Bayern Kitzingen 4:0 (1:0). Die bislang „beste Saisonleistung“ seiner Mannschaft sah Kitzingens Trainer Thomas Duchow. Und doch war selbst das Beste nicht gut genug, um beim Tabellenzweiten etwas zu reißen. Der WFV versuchte auf dem Kunstrasenplatz von Beginn an Druck aufzubauen, zu echten Torchancen kam er allerdings nur selten.

Die Bayern standen sicher, schalteten bei Ballbesitz immer wieder rasch um und waren eine stete Gefahr. Bei zwei Kontern über vier Stationen geriet jeweils Sebastian Hehn in gute Schussposition: Einmal ging der Ball knapp übers Tor, einmal wurde er zur Ecke abgefälscht. Als Hehn einen Freistoß in die Mitte brachte, stieg Kai Machwart hoch und traf mit seinem Kopfball genau das Lattenkreuz (36.). Das wäre der Paukenschlag gewesen.

Auf der anderen Seite schafften die Würzburger mit einem abgelenkten Weitschuss das schmeichelhafte 1:0. Nach der Pause mussten die Bayern ihrem enormen Aufwand Tribut zollen. Sie schafften es nicht mehr, den Gegner in Not zu bringen. Erst jetzt lief beim WFV das Spiel.

Tore: 1:0 Christian Roos (42.), 2:0 Medin Desic (60.), 3:0 Levi Wendel (70.), 4:0 Muamer Celic (84.).

TSV/DJK Wiesentheid – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:4 (0:2). Zu lässig präsentierten sich die Wiesentheider in der Abwehr gegen eine Hösbacher Elf, die effektiver und ballsicherer agierte. Die Gäste nutzten die Freiheit, zu spät und nicht energisch genug angegriffen zu werden, gleich zu vier Toren. Auch die Wiesentheider bekamen im Angriff ihre Räume und Möglichkeiten. Jona Riedel ließ zwei Gelegenheiten nach Kontern liegen (25. und 28.).

Wenig später mündete der nächste Fehler der Gastgeber in einen feinen Spielzug der Hösbacher und in das 0:2. Im zweiten Abschnitt stellten die Gastgeber um. Der nach vorn beorderte Julian Zehnder sorgte in der Folge ein paar Mal für Gefahr, doch der Anschlusstreffer blieb ihm verwehrt. Stattdessen legten die Hösbacher das dritte Tor vor, als Wiesentheids Deckung sich einfach überrennen ließ.

Tore: 0:1 Jonas Wagner (20., nach Einzelaktion), 0:2 Max Niemert (32., nach Querpass), 0:3 Jonas Wagner (57.), 0:4 Dennis Marek (61.).

U17 Bezirksoberliga
 
SSV Kitzingen – JFG Bayerischer Odenwald 4:0  
FC Schweinfurt 05 II – TSV Großbardorf 3:1  
JFG Werntal Kicker – VfR Goldbach 6:3  
JFG Kickers Bachgau – JFG Kreis Karlstadt 0:0  
JFG Würzburg Süd-West – TSV/DJK Wiesentheid 1:4  
 
1. (2.) JFG Werntal Kicker 8 6 2 0 28 : 16 20  
2. (1.) TSV Großbardorf 8 5 2 1 33 : 10 17  
3. (4.) FC Schweinfurt 05 II 7 5 1 1 14 : 5 16  
4. (3.) JFG Kreis Karlstadt 6 4 2 0 15 : 3 14  
5. (6.) SSV Kitzingen 8 4 1 3 23 : 13 13  
6. (5.) Würzburger FV II 7 3 2 2 16 : 17 11  
7. (8.) TSV/DJK Wiesentheid 8 2 1 5 13 : 28 7  
8. (7.) JFG Bayerischer Odenwald 6 2 0 4 13 : 19 6  
9. (9.) VfR Goldbach 7 1 1 5 7 : 18 4  
10. (11.) JFG Kickers Bachgau 6 0 1 5 7 : 19 1  
11. (10.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 7 0 1 6 5 : 26 1  

SSV Kitzingen – JFG Bayerischer Odenwald 4:0 (1:0). Nach zuvor drei Partien ohne Sieg haben die Kitzinger zurück in die Spur gefunden und den Anschluss an die Spitzengruppe hergestellt. Der aufgerückte Innenverteidiger Rene Groß brachte den SSV in Führung, indem er einen Flankenball Fabian Kühnls per Kopf verwandelte. Die Siedler dominierten und hatten Pech, als ein Scharfschuss Kühnls an den Pfosten schlug (38.).

Auch in der zweiten Hälfte versuchten die Gäste, sich nach Kräften zu verteidigen. Das gelang zunächst – weil Aaron Hager erneut den Pfosten traf. Nach einem an Kühnl verursachten Freistoß überwand Lukas Schimmer die Gäste-Abwehr zum 2:0. Als Freddy Fuchs kurz darauf einem abgeprallten Ball nachsetzte und zum 3:0 traf, war die Partie entschieden.

Tore: 1:0 Rene Groß (13., Kopfball auf Flanke von Fabian Kühnl), 2:0 Lukas Schimmer (57., direkter Freistoß aus 20 Metern), 3:0 Freddy Fuchs (59., nach einem abgewehrten Schuss von Fabian Zehn), 4:0 Lukas Schimmer (76., Foulelfmeter, verursacht an Fabian Zehn).

JFG Kreis Würzburg Süd-West – TSV/DJK Wiesentheid 1:4 (1:1). Gerade noch mal gut gegangen: Für die Wiesentheider hätte die Sache beim Tabellenletzten in Eisingen durchaus auch schiefgehen können. Sie bekamen zunächst überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und hatten Glück, dass die Heimelf einen Handelfmeter und damit das mögliche 0:2 vergab.

Erst jetzt agierten die Gäste konzentrierter, sie leisteten sich weniger Ballverluste und Abspielfehler – und bis zur Halbzeit hatten sie das Spiel selbst mit mäßiger Leistung gedreht. In der zweiten Hälfte lief es bei Wiesentheid besser, weil die Mannschaft nun im-mer mehr Zweikämpfe im Mittelfeld gewann und auch die fälligen Treffer erzielte, während die JFG in der Folge kaum mehr Anteile und Torchancen besaß.

Tore: 1:0 Jonas Rebhan (4., nach Querschläger), 1:1 Lukas Huscher (25., nach Doppelpass mit Daniel Eberhardt), 1:2 Sebastian Flurschütz (36., Distanzschuss nach abgewehrtem Freistoß), 1:3 Sebastian Flurschütz (50., nach Lattentreffer), 1:4 Stefan Wagner (73.). Besonderheit: Moritz Barwanietz (JFG) schießt einen Handelfmeter, verschuldet von Jonas Schöller, gegen den Pfosten (10.).

U15 Bezirksoberliga
 
SSV Kitzingen – JFG Bayerischer Odenwald 0:8  
FT Schweinfurt – JFG Würzburg Süd-West 1:1  
JFG Kreis Karlstadt – TSV Großbardorf abges.  
FC Schweinfurt 05 II – JFG Kickers Bachgau 3:0  
Vikt. Aschaffenburg II – JFG Sinntal/Schondratal 1:2  
 
1. (1.) FC Schweinfurt 05 II 6 5 1 0 17 : 4 16  
2. (2.) JFG Sinntal/Schondratal 6 4 1 1 16 : 5 13  
3. (3.) FT Schweinfurt 6 3 2 1 13 : 6 11  
4. (4.) JFG Würzburg Süd-West 6 3 1 2 21 : 9 10  
5. (5.) JFG Kreis Karlstadt 6 3 0 3 18 : 14 9  
6. (6.) TSV Bergrheinfeld 6 3 0 3 14 : 10 9  
7. (7.) Viktoria Aschaffenburg II 5 3 0 2 10 : 8 9  
8. (8.) TSV Großbardorf 3 2 0 1 6 : 5 6  
9. (10.) JFG Bayerischer Odenwald 6 1 1 4 10 : 16 4  
10. (9.) JFG Kickers Bachgau 6 1 0 5 7 : 24 3  
11. (11.) SSV Kitzingen 6 0 0 6 3 : 34 0  

SSV Kitzingen – JFG Bayerischer Odenwald 0:8 (0:2). Viel vorgenommen hatten sich die Kitzinger für die Partie gegen den Tabellenvorletzten, und sie starteten dann auch mit einigem Schwung. Wie eine Flipperkugel knallte der Ball vom Pfosten zurück, und danach nahm das Unheil seinen Lauf: Erst lenkte SSV-Verteidiger Nico Haßlauer den Ball ins eigene Tor, danach leisteten sich die Siedler immer wieder Abspielfehler, hielten aber die Partie bis zur Pause offen.

Im zweiten Durchgang unterlief dem SSV-Nachwuchs nach einem Eckstoß ein weiteres Eigentor zum 0:4. Damit war das Spiel entschieden. Die Gäste nutzten nun die sich bietenden Räume clever aus und erzielten munter Tor um Tor. Der SSV wartet weiter auf den ersten Punkt.

Tore: 0:1 Nico Haßlauer (5., Eigentor), 0:2 Eyup Kayalp (20.), 0:3 Bartosz Zelasko (40.), 0:4 Nico Fackelmann (50., Eigentor), 0:5 Bartosz Zelasko (55.), 0:6 Bartosz Zelasko (60.), 0:7 Luis Niesner (66.), 0:8 Johannes Keller (70.).

U13 Bezirksoberliga
 
Viktoria Aschaffenburg – JFG Sinntal/Schondratal 8:0  
Würzburger FV – SSV Kitzingen 8:0  
FC Sand – FC Schweinfurt 05 5:5  
Kickers Würzburg – TSV Großbardorf 2:1  
JFG Kr. Würzburg Süd-West – SV Gaukönigshofen 1:1  
 
1. (1.) FC Schweinfurt 05 6 4 2 0 19 : 6 14  
2. (2.) Kickers Würzburg 6 4 2 0 11 : 3 14  
3. (3.) Viktoria Aschaffenburg 5 4 1 0 26 : 0 13  
4. (5.) Würzburger FV 5 3 2 0 26 : 2 11  
5. (4.) TSV Großbardorf 6 3 0 3 15 : 7 9  
6. (6.) FC Sand 6 2 1 3 10 : 12 7  
7. (7.) SV Gaukönigshofen 6 2 1 3 6 : 13 7  
8. (8.) SSV Kitzingen 6 1 0 5 5 : 26 3  
9. (9.) JFG Sinntal/Schondratal 6 1 0 5 3 : 29 3  
10. (10.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 6 0 1 5 3 : 26 1  

JFG Kreis Würzburg Süd-West – SV Gaukönigshofen 1:1 (0:0). Gestoppt ist nach zwei Niederlagen die Talfahrt der Gaukönigshöfer, doch so richtig glücklich konnte der Aufsteiger über seine Ausbeute nicht sein. Ein Pünktchen gegen den bis dahin völlig blanken Tabellenletzten, das war einigermaßen ernüchternd. Die Gastgeber, erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung angetreten, begegneten Gaukönigshofen mit viel Einsatz und Laufbereitschaft – und hatten Glück, dass Franz Seubert nach Einzelaktion und Noah Ratsch mit einem Freistoß nur die Latte trafen.

Turbulent ging es in der zweiten Hälfte weiter: Der eingewechselte Nick Bermich schoss Gaukönigshofen in Führung – nur wenig später glich Yuma Grön per Elfmeter aus, und Torwart Lukas Gerst sah wegen der Notbremse die Rote Karte. Trotz Unterzahl boten sich den Gaukönigshöfern noch einige gute Gelegenheiten.

Tore: 0:1 Nick Bermich (34., auf Vorarbeit Philipp Reißmann-Balling), 1:1 Yuma Grön (38., Elfmeter nach Foul von Lukas Gerst). Rot: Lukas Gerst (Gaukönigshofen, 37., Notbremse).

Würzburger FV – SSV Kitzingen 8:0 (3:0). Chancenlos blieben die Kitzinger bei ihrem Auftritt in der Würzburger Zellerau. Schon nach fünf Minuten in Rückstand geraten, fingen sich die Siedler bis zur Halbzeit zwei weitere Treffer. Doch das Schlimmste war damit noch nicht überstanden: Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber immer stärker. Der SSV kam in der zweiten Hälfte kaum einmal dazu, eigene Chancen herauszuspielen. So gab es im sechsten Spiel die fünfte Niederlage.

Tore: 1:0 Merlin Ronge (5.), 2:0 Nico Kuß (21.), 3:0 Tobias Rudolph (23.), 4:0 Simon Schäffer (33., Foulelfmeter), 5:0 Joel Flores Vega (36.), 6:0 Simon Schäffer (39.), 7:0 Simon Schäffer (42.), 8:0 Tobias Rudolph (55.).