Landesliga Nord Frauen
 
HSV Bergtheim II – SG Schwabach/Roth 21:30  
TV Weidhausen – Mintraching/Neutraubl. 19:25  
1. FCN Handball – HG Ingolstadt 36:24  
SG Regensburg – HSG Mainfranken 28:18  
     
 
1. (1.) 1. FCN Handball 11 10 1 0 345 : 262 21 : 1  
2. (2.) HC Sulzbach-Rosenberg 11 8 1 2 309 : 225 17 : 5  
3. (3.) SG Schwabach/Roth 10 8 0 2 274 : 207 16 : 4  
4. (4.) Mintraching/Neutraubl. 11 8 0 3 294 : 239 16 : 6  
5. (5.) Nabburg/Schwarzenfeld 11 7 0 4 293 : 276 14 : 8  
6. (7.) SG Regensburg 10 6 1 3 286 : 246 13 : 7  
7. (6.) HG Ingolstadt 11 6 0 5 310 : 301 12 : 10  
8. (8.) SV Obertraubling 11 5 1 5 280 : 249 11 : 11  
9. (9.) HSG Mainfranken 11 5 0 6 261 : 260 10 : 12  
10. (10.) HSV Bergtheim II 11 4 0 7 283 : 310 8 : 14  
11. (11.) TV Weidhausen 11 3 0 8 233 : 292 6 : 16  
12. (12.) TV Helmbrechts 10 2 0 8 219 : 272 4 : 16  
13. (13.) TV Münchberg 11 1 0 10 219 : 355 2 : 20  
14. (14.) HG Kunstadt 10 0 0 10 184 : 296 0 : 20  

SG Regensburg – HSG Mainfranken 28:18 (16:9). Zu sechst reisten die Mainfranken-Frauen an. Von der zweiten Mannschaft kamen schließlich noch zwei Spielerinnen nach. „Das war nicht unser Tag. Wir spielten zwar nicht gut, aber man ließ uns auch gar nicht spielen“, meinte Trainer Georg Kränzler. Neben technischen Fehlern und Fehlwürfen haderte er mit einer Reihe von Entscheidungen gegen seine Mannschaft. Bereits nach wenigen Minuten (2:7) nahm Kränzler eine Auszeit. Danach kämpften sich die Gäste auf 6:9 heran, lagen zur Halbzeit aber erneut deutlich hinten. „Regensburg konnte schalten und walten, wie es wollte. Wir hatten eigentlich keine Chance.“

Regensburg: Ronja Hauck 9/1, Karin Wallner 8/1, Kerstin Schmid 5/1, Sandra Sailer 2, Nadine Heiligtag 2, Karin Probst 2. Mainfranken: Melanie Meyer 8/1, Julia Meyer 7/3, Christina Neeser 3.