Bezirksliga West

 

TSV Uettingen – FG Marktbreit/Martinsheim 1:3  
TSV Neuhütten/Wiesthal – TSV Keilberg 0:1  
Bayern Kitzingen – TSV Rottendorf 1:1  
FC Leinach – TuS Leider 2:6  
DJK Hain – SC Schwarzach 4:0  
BSC Schweinheim – TuS Frammersbach 1:2  
SpVgg Hösbach-Bahnhof – FC Viktoria Kahl 1:3  
SV Vatan Spor Aschaffenburg – FV Karlstadt 10:0  

 

 

1. (1.) FC Viktoria Kahl 25 18 4 3 61 : 24 58  
2. (2.) SV Vatan Spor Aschaffenburg 25 16 5 4 72 : 36 53  
3. (3.) TuS Leider 24 15 4 5 68 : 26 49  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 25 13 2 10 48 : 43 41  
5. (5.) TSV Neuhütten/Wiesthal 25 12 3 10 39 : 35 39  
6. (8.) TuS Frammersbach 25 11 5 9 49 : 42 38  
7. (10.) DJK Hain 25 11 4 10 56 : 41 37  
8. (6.) TSV Rottendorf 25 10 6 9 44 : 29 36  
9. (6.) FV Karlstadt 24 10 5 9 43 : 38 35  
10. (9.) BSC Schweinheim 25 10 5 10 41 : 41 35  
11. (12.) TSV Keilberg 24 9 6 9 38 : 36 33  
12. (13.) FG Marktbreit/Martinsheim 24 10 3 11 34 : 44 33  
13. (11.) TSV Uettingen 24 10 2 12 38 : 45 32  
14. (14.) FC Leinach 25 5 6 14 39 : 56 21  
15. (15.) SC Schwarzach 25 3 4 18 22 : 68 13  
16. (16.) Bayern Kitzingen 24 1 2 21 12 : 100 5  

 

Bayern Kitzingen – TSV Rottendorf 1:1 (0:1). Die Bayern geben ein Lebenszeichen. Nachdem sie im vergangenen Heimspiel mit Marktbreit knapp ein Unentschieden verpasst hatten, klappte es nun gegen Rottendorf. Interimstrainer Burkhard Straßberger sah ein gutes Spiel seiner Kitzinger und lag wohl richtig in seiner Vermutung: „Rottendorf hat uns auf die leichte Schulter genommen. Da war wenig Bewegung im Spiel.“

Das kam natürlich den Bayern zugute, die wenig Torchancen zuließen. Doch kurz vor der Halbzeit war es dann doch so weit: Ein Schuss Martin Hesselbachs aus gut 20 Metern landete im Netz. Torwart Julian Wald, der angeschlagen in die Partie gegangen war und dann später ausgewechselt wurde, konnte den Treffer nicht verhindern.

Nach der Pause hielten die Kitzinger gut dagegen und hatten selbst gefährliche Aktionen. So traf Jasmin Kadiric nach einer Stunde zum Ausgleich. Nach Foulspiel Jacob Günzels im Strafraum gab es Elfmeter für die Rottendorfer. Im Tor stand mittlerweile Florian Nöth, der zuvor im Feld gespielt hatte. Er parierte den Strafstoß parieren und rettete den Bayern den Punkt.

Tore: 0:1 Martin Hesselbach (45.), 1:1 Jasmin Kadiric (60.). Gelb-Rot: Florian Gaubitz (Bayern, 86., wiederholtes Foulspiel). Zuschauer: 60.

DJK Hain – SC Schwarzach 4:0 (3:0). Nach dieser Niederlage in Hain steht Schwarzach als zweiter Absteiger fest. Wie in den Jahren vorher die SG Buchbrunn/Mainstockheim oder der SSV Kitzingen müssen sich nun auch die Schwarzacher eingestehen, in dieser Klasse an ihre Grenzen gekommen zu sein.

Nach wenigen Minuten hatten die Dinge in Hain ihren Lauf genommen: Patrick Badowski schoss die Heimelf in Führung. Die letzten Spiele hatten bei Schwarzach Spuren hinterlassen. Der Aufsteiger war schlicht überfordert. Nach einer knappen halben Stunde lag man 0:3 hinten – und Torwart Rene Schur hatte schon mehrmals großartig pariert. Danach gab es eine Trinkpause, Schwarzach sortierte sich, und auch Hain schaltete einen Gang zurück. So überstand der SC die Spielzeit bis zur Pause unbeschadet.

Nach Seitenwechsel legte Hain nach. In der Folge durfte Schwarzach mitspielen, hatte durch Franz Döring und Nico Eichelbrönner auch die manch gefährliche Aktion.

Tore: 1:0 Patrick Badowski (6.), 2:0 Agon Jashari (22.), 3:0 Patrick Badowski (28.), 4:0 Markus Brüdigam (53.). Zuschauer: 120..

TSV Uettingen – FG Marktbreit/Martinsheim 1:3 (1:1). Diese Woche hatte es in sich für Marktbreit. Letzten Sonntag gab es gegen Leinach eine bittere Heimniederlage mit zwei Eigentoren, am Mittwoch siegte die FG im Nachholspiel mit Leinach 2:0. Nun legten Spielertrainer Tobias Jäger und seine Schützlinge mit dem Sieg in Uettingen nach.

Doch es wird wohl bis zum Ende ein harter Kampf um den Klassenverbleib werden. Mit dem direkten Abstieg sollte man nun nichts mehr zu tun haben. Aber der Relegationsplatz wird noch heiß umkämpft sein. Uettingen hatte zuletzt zwei Heimspiele verloren und legte euphorisch los. Nach einem Eckball ging derTSV in Führung. Aber Marktbreit fand seine Ordnung, kam nun besser ins Spiel, und nach feiner Einzelleistung gelang Julian Dennerlein der Ausgleich.

Nach Niklas Oberths Führungstor gewann die FG an Stabilität, und sie stand hinten nun gut. Lawrence Uwalaka gelang kurz vor Schluss mit dem 3:1 die endgültige Entscheidung. Am Mittwoch steht gegen Keilberg ein weiteres Abstiegsduell an.

Tore: 1:0 Kai Schleßmann (14.), 1:1 Julian Dennerlein (34.), 1:2 Niklas Oberth (55.), 3:1 Lawrence Uwalaka (89.). Zuschauer: 125.

Restprogramm

FC Leinach – TuS Leider 2:6 (0:3). Tore: 0:1 Frank Urbainczyk (25.), 0:2 Daniel Meßner (41.), 0:3 Sven Bolze (44.), 1:3 Christian Roos (65.), 1:4/1:5/1:6 Daniel Meßner (73./74./79.), 2:6 Jonas Schäbler (88.).

BSC Schweinheim – TuS Frammersbach 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Julian Etzel (18.), 0:2 Dominik Bathon (64., Foulelfmeter), 1:2 Christian Weber (87.).

SV Vatan Spor Aschaffenburg – FV Karlstadt 10:0 (2:0). Tore: 1:0 Ünal Noyan (30.), 2:0 Murat Özbahar (39.), 3:0 Marcus Alexander (49.), 4:0 Ege Noyan (61.), 5:0, 6:0 Peter Sprung (63., 72.), 7:0, 8:0 Alexander (76., 77.), 9:0 Ünal Noyan (83.), 10:0 Aytug Kenar (87.).

SpVgg Hösbach – Viktoria Kahl 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Michel Sauer (14.), 0:2 Jannik Heßler (36.), 1:2 Patrick Schneider (79.), 1:3 Dominik Witzel (85.).

TSV Neuhütten/Wiesthal – TSV Keilberg 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Niklas Stenger (36.).