Am Wochenende bietet die Maintalhalle in Dettelbach wieder Hallenfußball der Extraklasse. Beim Norit-Cup der U16-Junioren ist unter dem Hallendach nahezu alles am Start, was im deutschen Fußball einen Namen hat. Neben Titelverteidiger FC Bayern München ist der Nachwuchs von zehn weiteren Bundesligisten, vier Zweitligisten, der FC Schweinfurt 05 sowie Gastgeber Dettelbach und Ortsteile am Start.

Bereits zum 19. Mal wird das Turnier ausgetragen, das in dieser Altersklasse neben dem Turnier in Lübbecke am kommenden Wochenende als am besten besetzte gilt. Mittlerweile kennen viele Stars und Bundesliga-Profis den Budenzauber in Dettelbach, was einige Videoclips belegen, die auf der Facebookseite des Turniers-Spektakel zu finden sind.

Dort sind Videos des gerade erst vom Club zu Schalke 04 gewechselten Alessandro Schöpf (früher Bayern München) wie auch vom Ex-Bremer und jetzt beim 1. FC Nürnberg kickenden Niklas Füllkrug zu sehen, die neben einem Gruß den Teilnehmern alles Gute fürs Turnier wünschen. Selbst Ex-Profi Giovane Elber sendet seine Grüße und drückt dem FC Bayern die Daumen.

Eingefädelt hat das alles mit Matthias Bielek ein Dettelbacher, der beim Sport-Bezahlsende Sky als Moderator tätig ist. Wie bereits seit vielen Jahren wird Bielek am Samstag und Sonntag wieder als Hallensprecher aktiv sein, wenn der Ball in der Maintalhalle ab Samstag, 13.30 Uhr bis Sonntagabend rollt.

Eine Premiere hat dagegen Simon Thomaier. Dem 24-jährige Dettelbacher obliegt dieses Jahr erstmals die Funktion des Turnierorganisators. Bei ihm und Christian Graber liefen im Vorfeld und laufen aktuell alle Fäden für das zweitägige Großereignis zusammen, nachdem Patrick Markert als Organisator der letzten Jahre nicht mehr wollte. „Als Ansprechpartner für alle bin ich selber mal gespannt, was alles auf mich zukommt“, schaut er voraus.

Sinnigerweise hat Thomaier, im täglichen Leben derzeit Student an der Universität in Ulm im Fach Betriebswirtschaftslehre, dieses Semester das Nebenfach „Organisation“. Das Turnier werde gleich ein richtiger Praxistest, schmunzelt er. Nachdem es ja bereits seit einiger Zeit in Dettelbach im derart großen Rahmen abläuft, ist es für Thomaier und seine Mitarbeiter kein Sprung ins völlig kalte Wasser. Als Helfer und Betreuer waren er und Graber bereits in den vergangenen Jahren beim Turnier mit eingebunden.

„Durch die gute Vorarbeit die in den letzten Jahren geleistet wurde, fiel es uns nicht so schwer“, erklärt er. Überhaupt ändere sich nicht so viel. Die meisten des großen Helferstabs wüssten ja, was sie zu tun hätten.

Was das Teilnehmerfeld betreffe, habe es keine Schwierigkeiten bei der Besetzung gegeben. Das Feld stand bereits frühzeitig fest. Viele Klubs hätten Dettelbach, so Thomaier, bereits in ihrem Terminplan vorgesehen. Es gebe etliche Stammgäste, wie Werder Bremen, SC Freiburg, oder die Bayern. Mit manchem verbinden die Gastgeber Freundschaften. So reiste erst im Herbst die Dettelbacher U11 nach Mönchengladbach, um gegen die jungen Borussen zu spielen. „Eine richtig starke Aktion“, findet nicht nur Simon Thomaier.

Bei der 19. Auflage des Turniers fehlt aus der deutschen Elite zwar mit dem VfL Wolfsburg ein Verein, der auch im Nachwuchs top ist, dafür kommt der FC Schalke 04 an den Main. Sicher hätte man weitere Bundesligisten nach Dettelbach locken können, meint Thomaier, Anfragen habe es gegeben. „Alle geht halt nicht, es sind eben nur 16 Plätze.

“ Für die Dettelbacher gilt es wieder, die An- und Abreise sowie Übernachtungen der Mannschaften beim zweitägigen Turnier zu organisieren. Im gesamten Umkreis werden dazu Betten gebucht. Einige Klubs reisen per Bahn an und müssen in Würzburg abgeholt werden, auch das machen die Helfer des Sportvereins.

Sicher werden auch diesmal wieder Talente dabei sein, die später den Sprung in die Bundesligen schaffen. Bekannte Profis, die einst in Dettelbach am Ball waren, gibt es ja einige. Marco Reuß, Kevin Volland, Lewis Holtby, Nuri Sahin, Mitchell Weiser, Michael Clemens, um nur einige zu nennen. Der eine oder andere Ex-Profi ist oft auch im Trainerstab der Vereine zu sehen. Einige wenige Eintrittskarten wird es noch an den Turniertagen in der Halle geben.

19. Norit-Cup in Dettelbach

Gruppeneinteilung

Gruppe A: FC Schalke 05, FC St. Pauli Hamburg, FC Augsburg, FC 05 Schweinfurt.

Gruppe B: FC Bayern München, FSV Mainz 05, 1. FC Köln, SC Freiburg.

Gruppe C: VfB Stuttgart, SV Werder Bremen, 1. FC Nürnberg, DSC Arminia Bielefeld.

Gruppe D: Borussia Dortmund, SpVgg Greuther Fürth, Borussia Mönchengladbach, Dettelbach und Ortsteile.

Zeitplan

Samstag, 9. Januar

13.30 Uhr: Vorrunde

19.30 Uhr: Zwischenrunde

Sonntag, 10. Januar

10.30 Uhr: Endrunde

15.30 Uhr: Halbfinale

16.00 Uhr: Platzierungsspiele

16.45 Uhr: Endspiel