Kreisliga 1 Würzburg
 
SV Heidingsfeld – Dettelbach und Ortsteile 0:1  
SG Buchbrunn/Mainstockheim – TSV Rottenbauer 2:2  
TSV Reichenberg – TSV Güntersleben 3:2  
FC Eibelstadt – SSV Kitzingen 1:1  
FC Hopferstadt – TSV Sulzfeld 2:1  
SpVgg Giebelstadt – SV Sonderhofen 1:1  
SB DJK Würzburg – SB Versbach 0:2  
FC Würzburger Kickers III – ETSV Würzburg 2:2  
 
1. (2.) Dettelbach und Ortsteile 8 7 0 1 20 : 7 21  
2. (1.) SSV Kitzingen 8 6 1 1 22 : 9 19  
3. (3.) SV Heidingsfeld 8 5 1 2 17 : 4 16  
4. (4.) SV Sonderhofen 8 3 5 0 16 : 6 14  
5. (5.) ETSV Würzburg 8 4 2 2 17 : 8 14  
6. (6.) TSV Güntersleben 8 4 1 3 16 : 13 13  
7. (7.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 8 3 3 2 15 : 16 12  
8. (10.) SB Versbach 8 3 2 3 9 : 9 11  
9. (8.) SB DJK Würzburg 8 3 1 4 15 : 18 10  
10. (9.) SpVgg Giebelstadt 8 3 1 4 17 : 23 10  
11. (12.) TSV Reichenberg 7 3 0 4 12 : 17 9  
12. (13.) FC Hopferstadt 8 2 2 4 12 : 16 8  
13. (11.) TSV Sulzfeld 7 2 0 5 11 : 18 6  
14. (14.) FC Würzburger Kickers III 8 0 5 3 11 : 18 5  
15. (15.) FC Eibelstadt 8 1 2 5 7 : 16 5  
16. (16.) TSV Rottenbauer 8 0 2 6 7 : 26 2  

SV Heidingsfeld – Dettelbach und Ortsteile 0:1 (0:0). Im umkämpften und vor allem in den Schlussminuten hitzigen Spitzenspiel gewann Dettelbach durch ein frühes Tor. Tim Reiner hatte nach Zuspiel Christian Grabers aus gut zwanzig Metern getroffen. Doch schon nach 25 Minuten mussten die Dettelbacher auf Graber verzichten: Er ging mit Gelb-Rot vom Feld.

Die frühe Unterzahl beflügelte den Kampfgeist seiner Kollegen. An der Fünfer-Abwehrreihe bissen sich die optisch überlegenen, aber zu einfallslosen Heidingsfelder die Zähne aus. Dettelbach gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und ließ in der Schlussphase bei einem Konter Lukas Schimmers die Chance zum 2:0 aus. In der Nachspielzeit wurde es noch einmal hektisch. Heidingsfeld glich vermeintlich aus, aber Schiedsrichter Andy Grüßung (FC Eichel) gab den Treffer wegen Abseits nicht.

„Es war kurios, ein Dettelbacher stand deutlich hinter Nico Fesel. Da fühlten wir uns schon etwas verschaukelt“, sagte SV-Trainer Christian Graf. Auf Dettelbacher Seite sprach man von einem verdienten Erfolg.

Tor: 0:1 Tim Reiner (11.). Gelb-Rot: Rene Hartmann (Heidingsfeld, 74., Foulspiel), Christian Graber (Dettelbach, 24., Meckern), Dominik Hammer (Dettelbach, 90.+3., Foulspiel).

SG Buchbrunn/Mainstockheim – TSV Rottenbauer 2:2 (1:1). In der Nachspielzeit kassierte die SG noch die Quittung für die laut Spielertrainer Martin Markowski zu laxe Einstellung, die seine Kicker demonstriert hatten. Vor allem nach dem 2:1, einem glücklichen Elfmetertor, ließ seine Elf zu leichtfertig gute Konterchancen zur Entscheidung aus. Einmal vergab Michael Twardy frei vor Rottenbauers Torwart, einmal köpfte Nico Pfeuffer knapp daneben. In der Nachspielzeit nahm Ramaj den Ball nach einer Ecke mit der Brust an und setzte einen Fallrückzieher aus etwa sieben Metern zum 2:2 ins Tor. „Das war einfach zu wenig. Und dann kriegst du noch so ein Tor“, meinte Markowski.

Tore: 1:0 Tobias Förster (12.), 1:1 Fabian Hummel (19.), 2:1 Tobias Förster (65., Foulelfmeter), 2:2 Ismir Ramaj (90.+1.).

FC Eibelstadt – SSV Kitzingen 1:1 (0:0). Die so schlecht gestarteten Eibelstädter verdienten sich gegen die Kitzinger den einen Zähler. FC-Spielertrainer Fabian Gärtner sprach von einem guten Spiel zweier guter Teams, die sich über weite Strecken neutralisiert hätten. Seine Schützlinge setzten auf Defensive, ließen der schnellen Kitzinger Offensive wenig Raum. Das klappte, doch vorne ging auch beim FC nicht viel.

Nach einer Stunde geriet Eibelstadt nach einem zunächst abgewehrten Eckball durch einen Kopfballtreffer Alex Schmidbauers in Rückstand. Die Heimelf bewies Moral. Nach Mike Bergers Einzelleistung mit Rückpass gelang König das verdiente Ausgleichstor (82.). In der Folge hatte Eibelstadt mehr Drang, doch die große Möglichkeit zum Sieg fehlte. „Das war heute ein Erfolg, weil wir mit ganz anderem Engagement auf dem Platz waren als zuletzt“, erklärte FC-Spielertrainer Gärtner.

Tore: 0:1 Alexander Schmidbauer (60.), 1:1 Thomas König (82.).

FC Hopferstadt – TSV Sulzfeld 2:1 (1:1). Hopferstadt stellte die überlegene Elf gegen die allerdings stark ersatzgeschwächten Sulzfelder, und ein Treffer Thomas Bayers aus der Kategorie Tor des Monats sorgte für den verdienten Sieg des Aufsteigers. Bayers Volleyschuss aus rund 25 Metern prallte von der Unterkante der Latte auf den Boden und von dort ins Tor. Der Gastgeber war früh in Führung, als Paul Scheuble einen Ballverlust des Gegners zur Vorlage für Dopfs 1:0 nutzte.

In der Folge ließ Hopferstadt bereits eine Vielzahl guter Gelegenheiten aus, zweimal liefen die FC-Angreifer auf Sulzfelds Torwart Marco Bischoff zu, vergaben aber jeweils. Ein Freistoßtor Niklas Pfarrs genau in den Torwinkel brachte zunächst den überraschenden Ausgleich (31.). Mit Beginn der zweiten Hälfte entfachte der FC dann erneut mächtig Druck, schnürte den Gegner regelrecht ein. Es haperte aber erneut im Abschluss bei zwei, drei Großchancen, bis Bayer schließlich traf. „Unser Sieg war hochverdient und eine gute Einstimmung auf das Derby in Sonderhofen“, sagte Hopferstadts Trainer Erwin Klafke.

Tore: 1:0 Moritz Dopf (15.), 1:1 Niklas Pfarr (31.), 2:1 Thomas Bayer (77.).

SpVgg Giebelstadt – SV Sonderhofen 1:1 (1:1). Das Unentschieden war das gerechte Resultat einer umkämpften, aber nicht unfairen Begegnung. Giebelstadt hatte vor 150 Zuschauern mehr Anteile und war früh in Führung gezogen. Vor dem 1:0 fand Stefan Reinhard eine der wenigen Lücken im SV-Verbund und steckte für Brian Vincent durch (20). Ansonsten ließ Sonderhofen hinten wenig zu. Die Hausherren mussten stets auf der Hut sein vor den gefährlichen Kontern der Sonderhöfer, die vor der Halbzeit per Elfmeter ausglichen.

In der Situation, die dazu führte, monierte Giebelstadts Informant Thomas Fuchs jedoch eine Abseitsstellung, die nicht geahndet worden sei. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Giebelstadts Angreifer Benjamin Kemmer. Er musste zunächst raus. Ohne ihn blieb Giebelstadt in der Offensive zu harmlos. Doch die Abwehr hielt dicht, so dass es beim für beide Seiten verdienten 1:1 blieb. Für Sonderhofen scheint das Derby gegen Hopferstadt zur rechten Zeit zu kommen.

Tore: 1:0 Brian Vincent (20.), 1:1 Alexander Kreußer (41, Foulelfmeter.).

Restprogramm

Würzburger Kickers III – ETSV Würzburg 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Oliver Ziegler (23.), 1:1 Alexander Leismann (68.), 2:1 Dominik Hemrich (76.), 2:2 Nils Lütkebohmert (83.). Gelb-Rot: Frank Müller (ETSV, 78., Foulspiel).

DJK Würzburg – SB Versbach 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Nico Schmal (28.), 0:2 Nico Schmal (45.+1.). Gelb-Rot: Philipp Hirschmann (Würzburg, 87., Foulspiel).

TSV Reichenberg – TSV Güntersleben 3:2 (1:0). Tore: 1:0 Sven Krönlein (43.), 2:0 Alexander Prattes (62.), 2:1 Rene Kuhn (74.), 3:1 Lukas Brand (86.), 3:2 Sascha Bausewein (90.).