Kreisliga 1 Würzburg

 

Dettelbach und Ortsteile – SV Sonderhofen 2:1  
TSV Güntersleben – FC Hopferstadt 0:2  
SV Heidingsfeld – SSV Kitzingen 0:0  
ETSV Würzburg – SB Versbach 11:1  
TSV Rottenbauer – TSV Sulzfeld 2:2  
FC Eibelstadt – SpVgg Giebelstadt abgebr.  
TSV Reichenberg – SB DJK Würzburg 3:3  
Buchbrunn/Mainstockheim – Kickers Würzburg III 2:2  

 

 

1. (1.) Dettelbach und Ortsteile 29 23 4 2 79 : 30 73  
2. (2.) SSV Kitzingen 29 20 4 5 71 : 26 64  
3. (3.) SV Heidingsfeld 29 18 6 5 68 : 23 60  
4. (4.) FC Eibelstadt 28 12 9 7 57 : 36 45  
5. (6.) ETSV Würzburg 29 13 5 11 56 : 43 44  
6. (5.) SV Sonderhofen 29 10 12 7 56 : 37 42  
7. (7.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 29 11 8 10 42 : 44 41  
8. (8.) SB DJK Würzburg 29 12 4 13 44 : 45 40  
9. (9.) TSV Güntersleben 29 12 3 14 46 : 61 39  
10. (12.) TSV Reichenberg 29 11 5 13 49 : 62 38  
11. (11.) SpVgg Giebelstadt 28 12 2 14 61 : 71 38  
12. (10.) SB Versbach 29 11 5 13 44 : 59 38  
13. (13.) Kickers Würzburg III 29 7 9 13 47 : 70 30  
14. (14.) TSV Sulzfeld 29 6 5 18 42 : 64 23  
15. (15.) FC Hopferstadt 29 6 5 18 40 : 59 23  
16. (16.) TSV Rottenbauer 29 2 4 23 32 : 104 10  

 

Im Verfolgertreffen hat der SSV Kitzingen 0:0 gewonnen. Denn mit diesem torlosen Unentschieden sind die Kitzinger vor dem letzten Spieltag sicher auf Platz zwei und damit in der Aufstiegsrelegation. Dabei hatte Heidingsfelds Trainer Christian Graf die Seinen überlegen und mit den besseren Chancen gesehen. Die beste vergab Marco Hartmann, der schon den Torwart ausgespielt hatte, dann aber über das Tor schoss (40.). Zuvor hatte Gästeakteur Steffen Metz Pech, dass ein Verteidiger seinen Kopfball noch von der Torlinie schlug.

Am Ende des zweiten Abschnitts setzten die Heidingsfelder alles aufs Spiel, doch der SSV hielt die Null. Bei Kitzingen ging die Taktik auf, den Gegner kommen zu lassen. „Wir haben unsere Aufgabe erfüllt. Jetzt schauen wir mal, was kommt, das wird Uettingen sein“, erklärte SSV-Trainer Thomas Beer und hob den guten Schiedsrichter Klaus Herrmann (Künzelsau) hervor, der in den 90 Minuten elf Gelbe Karten zeigen musste.

Im Kampf um den Abstieg fällt die Entscheidung am letzten Spieltag, da der FC Hopferstadt mit dem vierten Sieg in Folge mit dem TSV Sulzfeld gleichgezogen ist. Für die Sulzfelder reichte es beim abgeschlagenen Tabellenletzten nur zu einem 2:2. Doch Korbinian Kiemers 2:2 in der Nachspielzeit könnte Gold wert sein, denn mit einem Heimsieg am Freitagabend gegen Güntersleben wäre Sulzfeld in der Relegation. Der TSV hat den besseren direkten Vergleich gegenüber Hopferstadt. Der FC gibt sich nicht auf. „Die Truppe zeigt tolle Moral. Wir wollen am letzten Spieltag unsere Hausaufgaben auf jeden Fall erledigen“, kommentierte FC-Trainer Erwin Klafke.

Die Spiele im Stenogramm

TSV Rottenbauer – TSV Sulzfeld 2:2 (2:1). Tore: 0:1 Korbinian Kiemer (21.), 1:1 Jacek Duczek (32.), 2:1 Andreas Zdebik (45.+1), 2:2 Korbinian Kiemer (90.+1).

TSV Güntersleben – FC Hopferstadt 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Sascha Bausewein (66., Eigentor), 0:2 Moritz Dopf (87.).

FC Eibelstadt – SpVgg Giebelstadt 6:0 wegen Gewitter abgebrochen. Tore: 1:0 Thorbjörn Köhne (8.), 2:0 Marco Holzhäuser (30.), 3:0 Johannes König (36.), 4:0 Thorbjörn Köhne (50.), 5:0 Marco Holzhäuser (57.).

TSV Reichenberg – DJK Würzburg 3:3 (0:0). Tore: 0:1 Daniel Chheng (59.), 1:1 Lukas Brand (68., Foulelfmeter), 2:1 Da-niel Chheng (71.), 2:2 Tobias Hölzken (75.), 2:3 Alexander Elsner (76.), 3:3 Nicholas Zürrlein (85.).

Dettelbach und Ortsteile – SV Sonderhofen 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Daniel Barth (21., Eigentor), 1:1 Tim Reiner (38.), 2:1 Bastian Schimmer (52.).

SG Buchbrunn/Mainstockheim – Würzburger Kickers III 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Dominik Hemrich (15.), 1:1 Patrick Brenneis (63.), 2:1 Marco Gröll (73.), 2:2 Vikram Ziegler (79.).