Trainer-Rochade beim FC Würzburger Kickers: Ab der kommenden Saison wird Christian Demirtas, aktuell Trainer der U-19-Bayernliga-Junioren, die ebenfalls in der Bayernliga beheimatete zweite Mannschaft (U 23) übernehmen. Deren aktueller Übungsleiter Claudiu Bozesan wird dann für die U 19 zuständig sein. Laut einer Mitteilung des Vereins werden auch die Co-Trainer von Demirtas (Hans Koller) und Bozesan (Sergej Zimin) mit wechseln. „Unser Ziel ist es, die Lücke zwischen Unterbau und Profi-Kader weiter zu verringern“, sagt Sportvorstand Rüdiger Schmitt.

Demirtas, der als Vertrauter von Bernd Hollerbach gilt und im Trainerstab für das Fitnessprogramm der Zweitliga-Kicker zuständig ist, war 2014 vom SV Wiesbaden zur ersten Mannschaft des FC Würzburger Kickers gewechselt, die damals noch in der Regionalliga spielte. Der Ex-Profi, der unter Trainer Jürgen Klopp mit dem FSV Mainz in die Bundesliga aufgestiegen war und dort auch gespielt hatte, stieg mit den Kickers in die Dritte Liga auf, und war auch Teil des Kaders, der den Sprung in die Zweite Bundesliga schaffte. Seit dem Sommer vergangenen Jahres trainiert der 32-Jährige die U 19, die aktuell auf dem fünften Tabellenplatz steht.

Der Verein teilte außerdem mit, dass Jochen Seuling, der bereits jetzt für das Nachwuchsleistungszentrum des Bayerischen Fußballverbandes bei den Kickers zuständig ist, ab dem Sommer die Leitung des Leistungszentrums übernehmen wird, das für die 36 Klubs der ersten und zweiten Liga vorgeschrieben ist. „Noch ist nichts in trockenen Tüchern. Gemeinsam mit Jochen Seuling arbeiten wir seit über einem Jahr an einem Konzept, das mittlerweile auch sehr weit fortgeschritten ist, so dass einer Umsetzung im Sommer nichts mehr im Wege stehen dürfte“, sagt Schmitt, der das Gesamtkonzept allerdings erst dann der Öffentlichkeit vorstellen will, wenn „wir auch die letzten Hausaufgaben gemeinsam erledigt haben.“