Bayernliga Nord Männer 55
 
TC Neutraubling – TC Aschaffenburg 9:12  
TC Hallstadt – TP Lichtenfels 16:5  
TG Kitzingen – TC Gaukönigshofen 0:21  
FC Gunzenhausen – Flügelrad Nürnberg 13:8  
 
1. (1.) TC Hallstadt 4 4 0 0 62 : 22 8 : 0  
2. (2.) TC Gaukönigshofen 5 4 0 1 80 : 25 8 : 2  
3. (3.) TC Aschaffenburg 5 4 0 1 56 : 49 8 : 2  
4. (4.) TP Lichtenfels 4 2 0 2 46 : 38 4 : 4  
5. (5.) FC Gunzenhausen 4 2 0 2 44 : 40 4 : 4  
6. (6.) ESV Flügelrad Nürnberg 4 1 0 3 32 : 52 2 : 6  
7. (7.) TC Neutraubling 4 0 0 4 28 : 56 0 : 8  
8. (8.) TG Kitzingen 4 0 0 4 9 : 75 0 : 8  

TG Kitzingen – TC Gaukönigshofen 0:21 (0:18 Sätze; 14:109 Spiele). Die Ergebnisse und Auftritte dieser Runde hatten einen deutlichen Spielausgang zwischen den einst auf Augenhöhe liegenden Rivalen erwarten lassen. Dass es für die Kitzinger aber so dick kommen würde, war dann doch eine Überraschung. Keinen einzigen Satz entschieden sie letztlich für sich.

Ihr Spitzenspieler Norbert Henneberger, der sich im letzten Spiel wenige Tage zuvor verletzt hatte, war erst gar nicht angetreten, die Kollegen waren der Wucht, mit der Gaukönigshofen über sie herfiel, nicht gewachsen. So besaß Claus Oppel noch am ehesten die Chance, einen Satzpunkt zu erwischen: Er zwang Eginhard Hofmann im ersten Satz in ein siebtes Gewinnspiel, verlor den Durchgang aber mit 5:7. Sämtliche Doppel gaben die Kitzinger kampflos ab. Gaukönigshofen hat sich damit seine Titelchancen erhalten, muss aber weiter auf einen Fehler seines Konkurrenten Hallstadt hoffen.

Ergebnisse: Norbert Henneberger – Johannes Münzel 0:6, 0:6 (kampflos), Johann Dietsch – Wolfgang Rützel 0:6, 1:6; Claus Oppel – Eginhard Hofmann 5:7, 3:6; Wolfgang Schmitt – Bohumil Klouda 2:6, 0:6; Georg Werst – Georg Kocher 1:6, 1:6; Georg Büchlein – Markus Senftinger 0:6, 1:6; Henneberger/Büchlein – Münzel/Rützel 0:6, 0:6 (kampflos); Oppel/Schmitt – Hofmann/Klouda 0:6, 0:6 (kampflos); Dietsch/Werst – Kocher/Senftinger 0:6, 0:6 (kampflos).