Kreisliga 1 Würzburg

 

SpVgg Giebelstadt – FC Eibelstadt 2:2  
SC Schwarzach – TSV Güntersleben 0:2  
TSV Reichenberg – ETSV Würzburg 1:1  
SB DJK Würzburg – SV Bütthard 0:2  
SB Versbach – SV Sonderhofen 3:3  
SV Heidingsfeld – SG Buchbrunn/Mainstockheim 2:2  
Bayern Kitzingen – SSV Kitzingen 1:3  
TSG Estenfeld – SV Sickershausen 2:1  

 

 

1. (1.) SSV Kitzingen 25 21 3 1 77 : 16 66  
2. (2.) Bayern Kitzingen 26 13 9 4 61 : 32 48  
3. (3.) SV Sonderhofen 25 13 5 7 52 : 37 44  
4. (4.) FC Eibelstadt 25 11 9 5 39 : 27 42  
5. (5.) SC Schwarzach 25 12 4 9 55 : 39 40  
6. (6.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 26 10 8 8 43 : 32 38  
7. (9.) SV Bütthard 24 11 3 10 63 : 42 36  
8. (7.) SV Heidingsfeld 26 9 9 8 38 : 41 36  
9. (10.) TSG Estenfeld 26 11 3 12 53 : 59 36  
10. (8.) ETSV Würzburg 25 10 5 10 36 : 35 35  
11. (11.) SB Versbach 26 9 6 11 47 : 60 33  
12. (13.) TSV Güntersleben 25 9 3 13 42 : 60 30  
13. (12.) SV Sickershausen 24 8 4 12 42 : 40 28  
14. (14.) SpVgg Giebelstadt 26 5 4 17 36 : 81 19  
15. (16.) TSV Reichenberg 26 4 6 16 34 : 66 18  
16. (15.) SB DJK Würzburg 26 5 3 18 30 : 81 18  

 

SC Schwarzach – TSV Güntersleben 0:2 (0:1). Der vierte Sieg in Folge bringt Güntersleben weiter aus dem Gröbsten. In Schwarzach hatte der TSV jedoch etwas Glück auf seiner Seite, denn die Gastgeber stellten die überlegene Mannschaft, die auch deutlich mehr Torgelegenheiten besaß. Allerdings fehlte ihnen die Präzision im Abschluss. Der Gast zeigte sich effizienter. Scheblein traf nach einer Ecke zum 0:1. Nach einer Stunde gelang Amthor per Volleyabnahme nach langem Flugball der zweite Treffer.

Tore: 0:1 Christian Scheblein (17.), 0:2 Manuel Amthor (60.).

SpVgg Giebelstadt – FC Eibelstadt 2:2 (2:0). Ein Doppelschlag nach einer Viertelstunde schien den Knoten für die abstiegsbedrohten Giebelstädter diesmal platzen zu lassen. Doch es kam anders. „Zwei verlorene Punkte. Unsere Tore waren schön herausgespielt. Wir haben es versäumt, das dritte Tor nachzulegen und kriegen dann aus dem Nichts das 1:2“, sagte Giebelstadts Trainer Dominic Dorsch. Sein Torwart Julian Eckert ließ dabei einen haltbaren Ball aus den Händen gleiten (48.). Je länger das Spiel dauerte, desto mehr schwanden vor allem bei der Heimelf die Kräfte.

Tore: 1:0 Philipp Deppisch (14.), 2:0 Benjamin Geiger (15.), 2:1 Christian Hauptmann (48.), 2:2 Leon Bareither (77.).

SB Versbach – SV Sonderhofen 3:3 (1:2). Sechsmal Gelb, einmal Gelb-Rot, dazu sechs Tore – die Partie war ein offener Schlagabtausch. Dazu boten sich auf beiden Seiten weitere Torchancen, wobei gerade Versbach zu viele ausließ. So traf Aydin Koldas einmal die Latte und vergab zwei gute Gelegenheiten, nach dem 3:3 besaß Johannes Stauder die Möglichkeit zum Sieg. Doch Sonderhofens starker Torhüter Daniel Fries zeigte sich nicht nur hier auf dem Posten. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden“, sagte Versbachs Trainer Jochen Hümmer.

Tore: 1:0 Nick Stephan (24.), 1:1 Marco Pregitzer (25.), 1:2 McKenzie Myhers-Kukuk (38.), 2:2 Nick Stephan (60.), 2:3 Alexander Kreußer (79.), 3:3 Kai Stephan (81.). Gelb-Rot: Alexander Kreußer (Sonderhofen, 89., Meckern).

DJK Würzburg – SV Bütthard 0:2 (0:1). Beim Schlusslicht durften die ersatzgeschwächten Büttharder über drei Punkte jubeln, die ihnen wohl den Klassenverbleib bringen. Gerade 13 Mann hatte der SV, und so stand Angreifer Patrick Gutknecht diesmal im Tor und hielt seinen Kasten sauber. Vorne traf Christian Fuchs für die überlegenen Gäste vor der Pause, doch die DJK hielt das Spiel lange offen. Erst kurz vor dem Ende entschieden die Büttharder die Begegnung.

Tore: 0:1 Christian Fuchs (28.), 0:2 Christian Fuchs (88.).

SV Heidingsfeld – SG Buchbrunn/Mainstockheim 2:2 (1:1). Ein ordentliches Spiel mit Tempo auf beiden Seiten sah Heidingsfelds Trainer Christian Graf. Dabei besaßen seine Kicker über weite Strecken Vorteile und lagen zunächst mit Libischers Elfmeter verdient vorne. Kurz vor der Halbzeit nutzte Michael Twardy einen Fehlpass der Heimelf zum 1:1 aus. Gleich nach dem Seitenwechsel kassierte der SVH die kalte Dusche mit dem 1:2 aus dem Gewühl und wankte in der Folge für einige Minuten. Zum Ende hin sorgte Henry Libischer mit dem 2:2 dafür, dass sein Trainer noch zufrieden sein durfte.

Tore: 1:0 Henry Libischer (36.), 1:1 Michael Twardy (45.), 1:2 Marcel Lehnig (54.), 2:2 Henry Libischer (73.).

TSG Estenfeld – SV Sickershausen 2:1 (1:0). Wieder war Sven Burkard der Mann, der den Unterschied für die zuletzt viermal sieglosen Estenfelder ausmachte. Kurz vor der Pause schlenzte er den Ball nach schöner Einzelaktion vom Strafraum aus ins lange Eck für seine bis dahin überlegene Elf ins Tor. Das Siegtor gelang ihm in der Nachspielzeit, als er den Ball nach einem Freistoß von Fabian Hippacher einköpfte. In der Schlussphase hatte Moritz Rahmann den etwas überraschenden Ausgleich für Sickershausen besorgt, wobei er eine der wenigen Möglichkeiten des SV nutzte. Insgesamt neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken – bis Burkard mit dem 2:1 seine Estenfelder wohl von größeren Abstiegssorgen befreite.

Tore: 1:0 Sven Burkard (44.), 1:1 Moritz Rahmann (80.), 2:1 Sven Burkard (90.+2).

Restprogramm

TSV Reichenberg – ETSV Würzburg 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Jens Müller (55.), 1:1 Lukas Brand (57., Foulelfmeter nach Foul an Brian Vincent). Gelb-Rot: Karlo Heider (Würzburg, 89., Foulspiel).