Kreisliga 1 Würzburg
 
SG Buchbrunn/Mainstockheim – FC Kirchheim 1:0  
SpVgg Giebelstadt – SV Sonderhofen 6:1  
SG Hettstadt – TSV Grombühl 1:2  
TSV Sulzfeld – ASV Rimpar II 3:0  
TSV Reichenberg – SB Versbach 2:2  
SpVgg Gülchsheim – TSV Güntersleben 1:1  
Bayern Kitzingen II – Dettelbach und Ortsteile 2:3  
 
1. (2.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 8 5 2 1 18 : 12 17  
2. (1.) FC Kirchheim 7 5 1 1 9 : 3 16  
3. (5.) Dettelbach und Ortsteile 7 5 0 2 15 : 8 15  
4. (3.) SB Versbach 6 4 2 0 21 : 8 14  
5. (4.) TSV Güntersleben 7 4 1 2 13 : 6 13  
6. (8.) SpVgg Giebelstadt 7 3 2 2 15 : 11 11  
7. (6.) TSV Reichenberg 6 3 1 2 15 : 12 10  
8. (7.) ASV Rimpar II 6 2 2 2 13 : 10 8  
9. (9.) TSV Sulzfeld 5 2 2 1 11 : 9 8  
10. (11.) TSV Grombühl 6 2 1 3 6 : 8 7  
11. (10.) Bayern Kitzingen II 7 1 2 4 9 : 18 5  
12. (12.) SV Sonderhofen 7 1 0 6 4 : 17 3  
13. (13.) FC Hopferstadt 6 1 0 5 8 : 14 3  
14. (14.) SG Hettstadt 4 1 0 3 4 : 11 3  
15. (15.) SpVgg Gülchsheim 7 0 2 5 7 : 21 2

SpVgg Gülchsheim – TSV Güntersleben 1:1 (1:0). So recht wusste man in Gülchsheim später nicht, ob man sich über den Punkt freuen soll oder nicht. Der defensiv gestartete Aufsteiger konnte sich zunächst mehrmals beim überragenden Torhüter Tobias Dehm bedanken, nicht in Rückstand geraten zu sein. Timo Scheerer gelang schließlich die Führung. Doch kurz nach der Pause nutzte Güntersleben einen Augenblick der Unachtsamkeit clever aus.

Als nach einem Foul alle mit einer Unterbrechung rechneten, führte der TSV den Freistoß rasch aus, der Ball gelangte zu Stütz, und der erzielte das 1:1. In einer turbulenten Schlussphase hätten beide gewinnen können. Ein Ball des Gülchsheimers Christian Urbat wurde noch von der Linie gekratzt. Günterslebens Timo Maier traf per Freistoß die Latte, den Nachschuss setzte Marcel Ixmeier an den Pfosten (88.).

Tore: 1:0 Timo Scheerer (42., Schuss aus zwölf Metern nach Kombination über Ralf Dehm und Christian Urbat), 1:1 Wolfgang Stütz (47., 16-Meter-Schuss nach schnellem Freistoß).

TSV Sulzfeld – ASV Rimpar II 3:0 (2:0). Hochverdient nannte Sulzfelds Trainer Christian Hofrichter den Sieg seiner Elf über die ersatzgeschwächte Rimparer Reserve. Der TSV hatte unmittelbar ins Spiel gefunden. Bereits nach wenigen Minuten bot sich Nils Kemmer die gute Chance. Sulzfelds kämpferische Spielweise ließ Rimpar wenig Raum – und eröffnete immer wieder Chancen. So flog ein Schuss Mario Schmidts im ersten Abschnitt an die Latte. Die Gäste blieben außer bei wenigen Weitschüssen harmlos. Nils Kemmer holte sich später noch die Rote Karte ab, als er bei der Vorbereitung des 3:0 gefoult wurde und darauf mit dem Gegner aneinandergeriet.

Tore: 1:0 Nils Kemmer (21., nach Querpass von Mario Schmidt), 2:0 Mario Schmidt (42., im Nachschuss nach Einzelleistung von Christopher Voit), 3:0 Mario Schmidt (72., 16-Meter-Schuss nach Vorarbeit von Nils Kemmer). Rot: Nils Kemmer (Sulzfeld, 73., Rangelei).

SpVgg Giebelstadt – SV Sonderhofen 6:1 (4:0). Giebelstadt bot vor mehr als 200 Zuschauern eine starke Leistung und ließ seinem Gegner von Beginn an kaum Chancen. Die Heimelf zeigte sich ballsicher, kombinierte nach Lust und Laune – und wirbelte Sonderhofen öfters gehörig durcheinander. Tore fielen als logische Folge dieser Dominanz. Die ersten beiden Treffer von Philipp Deppisch binnen einer Minute bereitete der starke Flügelflitzer Benjamin Geiger glänzend vor.

Bis zur Pause war längst alles geklärt, Sonderhofen fing sich Anfang der zweiten Hälfte etwas. Giebelstadt kam immer wieder zu Chancen; einmal traf in der Spätphase Nol Zeka per Freistoß die Latte, und den Nachschuss setzte Stefan Reinhard an den Pfosten. Egal – nach dem Sieg steigt Giebelstadt in der Tabelle wieder ein ganzes Stück.

Tore: 1:0 Philipp Deppisch (29., Kopfball auf Flanke von Benjamin Geiger), 2:0 Philipp Deppisch (30., aus kurzer Distanz auf Pass von Benjamin Geiger), 3:0 Timo Rappl (34., Kopfball nach Ecke), 4:0 Benjamin Kemmer (40., nach Hackentrick Philipp Deppisch), 5:0 Philipp Deppisch (51.), 6:0 Benjamin Kemmer (81.), 6:1 Felix Dopf (86.). Besonderheit: Felix Dopf (Sonderhofen) trifft mit einem Foulelfmeter, verschuldet von Rappl, die Latte (60.).

Im Blickpunkt

Bayern Kitzingen II – Dettelbach und Ortsteile 2:3 (1:2). Enttäuscht klang Kitzingens Trainer Erwin Klafke nach den neunzig intensiven Derby-Minuten, weil er sein Team durch einen unnötigen und aus seiner Sicht nicht korrekten Strafstoß um einen Zähler gebracht sah. In der fraglichen Situation hatte er gleich zwei strittige Punkte gesehen. „Zum einen stand Julian Deinlein zuvor klar im Abseits, zum anderen hakt er sich bei Benny Straßberger ein, und der Schiedsrichter pfeift auch noch.“

Die Bayern-Reserve bot vor 150 Zuschauern ein beherztes Spiel gegen die Dettelbacher, die mit drei Ex-Bayern auf dem Feld plus Trainer Stefan Schöderlein am Spielfeldrand aufliefen. Die Kitzinger boten dem Favoriten engagiert Paroli, wollten am Schluss aber vielleicht zu viel. Statt sich mit dem Punkt zu begnügen, spielten sie voll auf Sieg und wurden bestraft. Dettelbach tat sich schwer, hatte aber bereits bei einem Schuss Johannes Dorschs ans Lattenkreuz (75.) die Chance auf den Sieg. „Dettelbach ist eine andere Liga als wir“, sagte Klafke, „aber unsere Formkurve zeigt trotzdem weiterhin nach oben.“

Tore: 0:1 Julian Deinlein (3., nach Eckball), 1:1 Florian Gaubitz (37., nach Zuspiel von Andreas Herrmann), 1:2 Christian Graber (39., Kopfball nach einem Freistoß), 2:2 Florian Gaubitz (54., nach Vorlage von Marcel Döblinger), 2:3 Tim Reiner (90.+1, Elfmeter nach Foul von Benedikt Straßberger gegen Julian Deinlein).

Restprogramm

TSV Reichenberg – SB Versbach 2:2. (0:0). Tore: 1:0 Manuel Luksch (66.), 1:1 Okan Delihasan (81., Handelfmeter), 1:2 Nick Stephan (83.), 2:2 Norman Jacob (90.).

SG Hettstadt – TSV Grombühl 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Thomas Götz (8.), 1:1 Ermias Abraham Tsehaye (14., Handelfmeter), 1:2 Markus Amend (67.).