Würzburger FV II – TSV Abtswind 4:1 (0:0). Bei Abtswind war die Motivation dahin. Nach dem 1:6-Debakel gegen Meister Rimpar drei Tage zuvor hatte man auch bei der Reserve des Bayernligisten Würzburger FV nichts zu bestellen. Die beiden Niederlagen zum Abschluss täuschen aber nicht über eine großartige Saison der Abtswinder hinweg. Den Aufstieg in die Landesliga und somit das erklärte Ziel haben sie erreicht.

Für die Würzburger hatte das Spiel noch höhere Bedeutung. Sie konnten sich direkt für die Landeliga qualifizieren, waren dazu jedoch auf Schützenhilfe der Wiesentheider angewiesen. Die erste Hälfte bot wenig Höhepunkte. Nach der Pause drehten die Gastgeber auf, und sie nutzten Abtswinds Abwehrschwächen entschlossen. Binnen fünf Minuten war die Begegnung entschieden. Die Würzburger müssen trotz des Sieges in die Aufstiegsspiele, da Bergrheinfeld in Wiesentheid siegte.

Abtswind: Irnes Husic; Daniel Hey, Frederik Weiß, Marion Schindler, Alexander Krüger, Kim Kruezi, Dustin Höppner, Michael Herrmann (74. Christian Eberhardt), Razvan Paunescu, Peter Mrugalla, David Schad (62. Benedikt Schraud).

Tore: 1:0 Kevin Markert (54.), 2:0 Vella Zeka (56.), 3:0 Patrick Hofmann (59.), 4:0 Vella Zeka (64.), 4:1 Christian Eberhardt (85.). Schiedsrichter: Steffen Ehwald (Geldersheim). Zuschauer: 50.