Nach sechs Siegen in Serie ist der TSV Abtswind zwar auch im siebten Landesligaspiel ungeschlagen geblieben. Doch die Mannschaft kam am Freitag zu Hause gegen den TSV Neustadt/Aisch nicht über ein 0:0 hinaus, weil es ihr an Schwung und an Spielwitz fehlte. Auch die Mittelfranken haben mit diesem Ergebnis ihre Serie von fünf Spielen ohne Niederlage gewahrt.

Abtswind hatte seine Elf nach dem vorherigen Sieg in Karlburg an einer Stelle geändert. Daniel Hämmerlein ersetzte den fehlenden Przemyslaw Szuszkiewicz. Lange Zeit tat sich wenig auf Seiten der Gastgeber. Die erste nennenswerte Aktion ergab sich ge-gen Mitte der ersten Halbzeit, als Oliver Döring aus 25 Metern abzog, sein Schuss aber von Neustadts Torhüter Sven Kraft gehalten wurde. Die beste Gelegenheit besaß Jürgen Endres aus kurzer Entfernung: Nach einer Kombination tauchte er im Strafraum frei vor dem gegnerischen Tor auf, doch auch in dieser Situation behauptete sich Kraft. Andererseits scheiterte der Neustadter Fabian Döllinger wiederholt am Abtswinder Torhüter Oliver Scheufens.

In der zweiten Halbzeit versuchte Abtswinds Trainer Thorsten Götzelmann noch einmal für Schwung zu sorgen – zuerst durch einen Doppelwechsel, dann in der Schlussphase, als sein Team nach einer Gelb-Roten Karte für Matthias Brunsch in Unterzahl geraten war, durch seine eigene Einwechslung. Doch zu aussichtsreichen Gelegenheiten kam man gegen die sicher verteidigenden Neustädter nicht mehr. „Uns ist es nicht gelungen, spielerische Akzente zu setzen“, stellte Götzelmann fest. „Daher müssen wir das Unentschieden akzeptieren. Einen Sieg hätten wir nicht verdient gehabt.“ In einer Woche wartet auf Abtswind die Partie beim Würzburger FV II.

Abtswind: Oliver Scheufens; Oliver Döring, Matthias Brunsch, Jonas Wirth (53. Nicolas Wirsching), Daniel Hämmerlein, Constantin Paunescu, Michael Herrmann, Jürgen Endres (53. Tolga Arayici), Peter Mrugalla (78. Thorsten Götzelmann), Albert Fischer, Jörg Otto.

Schiedsrichter: Sebastian Linz (Pettstadt). Gelb-Rote Karte: Matthias Brunsch (Abtswind, 76., wiederholtes Foul). Zuschauer: 220.