Eine Spendensumme von insgesamt 26 927 Euro ist vom Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach (EGM) an die Empfänger "Stop India" vom Verein "Stop Freundeskreis" und die Deutsche Kinderkrebshilfe übergeben worden. Vereinsvorsitzende Dr. Regina Vogt-Heeren sowie Dr. Michael Bedö nahmen in Vertretung die über jeweils 13 463 Euro ausgestellten Spendenschecks am Dienstag im EGM entgegen, heißt es in einer Pressemitteilung der Abtei. Organisiert wurde der Lauf vom P-Seminar Sport der Q12 und Projektleiterin Heike Höhn.

Vor der eigentlichen Übergabe präsentierte das Seminar die an die Corona-Situation angepasste Durchführung. Statt eines zentralen Lauftages wurde eine Laufwoche organisiert, in der mit Unterstützung der verantwortlichen Schülerinnen und Schüler aus der Q12 in den jeweiligen Sportstunden der anderen Klassenstufen gelaufen wurde. Zuvor mussten allerdings Sponsoren gefunden werden, die anhand einer Laufkarte Geld für gelaufene Strecken in Aussicht stellten. In der Laufwoche sorgten zudem die Privatbrauerei Krautheimer, Getränke Wagner und der Obsthof Zörner für eine Verpflegung während des Laufens.

"Eine solch große Summe ist bei den bisherigen Benediktsläufen noch nie zusammengekommen", würdigte Schulleiter Markus Binzenhöfer das Engagement des P-Seminars. Der Benediktslauf zeige, wie sich die Schule im Sinne ihres Trägers, der Abtei Münsterschwarzach, um das Wohl anderer Menschen sorge, heißt es in der Mitteilung weiter.

Lösungen gefunden

Beeindruckt zeigte sich auch Lehrerin Heike Höhn, wie die Schülerinnen und Schüler die bereits im Februar gestarteten Planungen mit Rücksicht auf die Corona-Situation änderten und zielgerichtete Lösungen fanden. Als Überraschung zeigte die Projektleiterin noch Dankesbotschaften von den letztendlichen Spendenempfängern, der Deutschen Kinderkrebshilfe und aus Indien, die sich sehr über die in Aussicht gestellten Gelder freuten.