Eine Hundehalterin aus Kitzingen ging in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit ihrem Hund in der Talstraße in Kitzingen spazieren. Hierbei fiel ihr ein Mann an der gegenüberliegenden Hangseite oberhalb des Baches auf, heißt es im Bericht der Polizei. Nachdem sich der Unbekannte mehrfach bückte, ging die Frau davon aus, dass dieser „Giftköder“ für Hunde ausgelegt hatte. Die hinzugezogene Streife konnte die verunsicherte Spaziergängerin beruhigen. Es konnten keine „Giftköder“ aufgefunden werden.