Ein symbolischer Scheck in Höhe von 276 000 Euro signalisierte am Mittwoch die erneute Aufstockung des Stiftungskapitals der Sparkassenstiftung für den Landkreis Kitzingen. Das Stiftungskapital ist damit auf rund drei Millionen Euro angewachsen, berichteten Vorstandsmitglied Hermann Hadwiger und Bezirksdirektor Matthias Tilgner stolz.

Erfreut über die erneute Aufstockung ist auch Landrätin Tamara Bischof. Die Kapitalerhöhung sei ein Zeichen dafür, dass die Mitarbeiter der Sparkasse Mainfranken gute Arbeit leisten und die Kunden mit ihrer Sparkasse zufrieden sind, so Bischof, die gleichzeitig Vorsitzende des Verwaltungsrates ist. Mit dem Geld, das Jahr für Jahr ausgeschüttet wird, könne im Landkreis viel Gutes getan werden, was der Kreis selbst nicht leisten könnte, sagte Bischof. Tilgner berichtete, dass im Jahr 2013 aus der Stiftung zahlreiche Projekte mit insgesamt 77200 Euro unterstützt wurden. Weitere 56000 Euro seien zusätzlich von der Sparkasse an Spenden geflossen, ergänzte Hadwiger.

Empfänger von Zuschüssen in unterschiedlicher Höhe waren 48 Vereine und Institutionen, darunter Jugendgruppen, die Aplawia, Kirchenstiftungen, das BRK, Sozialverbände, Schulen, Sportvereine, Kulturprojekte und Gemeindeprojekte.