Regierungspräsident Eugen Ehmann hat mehreren Bürgern für ihren umsichtigen und verantwortungsvollen Einsatz für Mitmenschen in Lebensgefahr eine öffentliche Anerkennung ausgesprochen und die Urkunde sowie die Medaille „Patrona Bavariae“ ausgehändigt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Unter den Ausgezeichneten war auch Sonja Eydel aus Kitzingen. Die 47-Jährige hatte am 5. Juni am Mainkai in Kitzingen gesehen, wie ein kleines Mädchen auf seinem Fahrrad mit Stützrädern geradewegs in den Main fuhr. Ohne zu zögern, sprang sie in den Main und bekam das Mädchen rasch zu fassen. Mithilfe von Passanten konnte sie das Mädchen sicher ans Ufer zurückbringen. Dank eines herbeigerufenen Bekannten von Sonja Eydel wurde später zudem das Fahrrad des Kindes, das mit dem Schrecken davongekommen war, aus dem Main geborgen.