Ehrenamtlicher Einsatz wird von der Gemeinde Sommerach gerne unterstützt. Diese Feststellung traf Bürgermeisterin Elisabeth Drescher am Montagabend in der Ratssitzung, wo es unter anderem um eine Freiwillige Zuwendung für den Seniorenclub "Auslese" ging.

Die Gemeindechefin informierte über ein Schreiben des Senioren- Organisationsteams um Gemeinderätin Maria Sauer, das für das Jahr 2020 um einen Zuschuss von 500 Euro anfragt. Da der Seniorenclub über kein eigenes Budget verfügt, so Drescher, stehen für anfallende Unkosten wie beispielsweise bei Halbtagesausflügen, Geburtstags- Jubiläums- und Krankenbesuchen oder Treffs mit Referenten nur Spenden zur Verfügung.

Zuschuss von 500 Euro

"Immer mehr Leute kommen in die Seniorenschiene und freuen sich über die organisierten Zusammenkünfte", informierte Maria Sauer vom Organisationsteam, die bemerkte, das man im letzten Jahr mit 300 Euro Zuschuss gerade so über die Runden gekommen sei. Die Ratsmitglieder standen dem Antrag positiv gegenüber und gewährten einen Zuschuss von 500 Euro.

Weitere Punkte im Sommeracher Gemeinderat:

• Als eine gelungene Veranstaltung bezeichnete Bürgermeisterin Elisabeth Drescher das Richtfest am Sommeracher Kindergarten. Architekt Holger Heine aus Volkach führte die anwesenden Gäste durch die Baustelle und informierte über den aktuellen Stand der Bautätigkeit.

• Wie Drescher mitteilte, werden in den Allerheiligen- Ferien in der Grundschule Sommerach Schallschutz-Elemente eingebaut. Mit dieser Maßnahme soll die Raum-Akustik verbessert werden, sagte die Gemeindechefin.

• Das Baugebiet "Südlich der Volkacher Straße" steht im Mittelpunkt eines geplanten Informationsabends im Sommeracher Sportheim. Bei der für den 19. November vorgesehenen Zusammenkunft mit dem Obst- und Gartenbauverein, der Gemeinde sowie der Kreisfachberatungsbehörde soll die Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege Mechthild Engert einen Überblick zu den ökologischen und städtebaulichen Zielen für das erwähnte Baugebiet geben.

Befahrung nicht vor Mai möglich

• Drescher informierte über den neuesten Stand des Bauprojektes "Parkplatz am Schwarzacher Tor". Mit der Bautätigkeit liegt man im Zeitplan, "die Bodenplatte für das Toilettenhäuschen und das Unterstellgebäude wird in der nächsten Woche betoniert", so die Ortschefin. Da der Parkplatz mit einem Schotterrasen- Belag ausgestattet wird, soll im Spätjahr eine Einsaat vorgenommen werden. Der Parkplatz wird aber dennoch mehrere Monate nicht befahrbar sein. Laut Drescher ist davon auszugehen, dass bis Mai 2021 eine Befahrung nicht möglich ist.

• In kurzen Worten berichtete die Bürgermeisterin von einer Gemeinderatsklausur, die am 9. Oktober in Sommerach stattfand. Im Mittelpunkt der zirka dreistündigen Zusammenkunft standen mehrere Referate zum Thema "Städtebauförderung in Sommerach". Zur Einstimmung startete man einen Ortsrundgang, bei dem bereits umgesetzte bzw. geplante Maßnahmen der Städtebauförderung in Augenschein genommen wurden.

• Als Nachbargemeinde zur Stellungnahme aufgefordert waren die Sommeracher Gemeindevertreter bei der zweiten Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Nordheim für das Sondergebiet "Kindergarten, Feuerwehr und Bauhof". Der Beschlussvortrag war einstimmig: Die Gemeinde Sommerach erhebt keine Bedenken gegen die Planung.