Neun Jubilare der Konfirmandenjahrgänge 1995 und 1996 feierten das Fest ihrer Silbernen Konfirmation in Rehweiler. Sie erhielten alle ihren Konfirmationsspruch gerahmt ein zweites Mal mit dem Hinweis von Pfarrer Hans Gernert: „In Ihrem Konfirmationsspruch ist Gott bei Ihnen.“ Denn meist sind es Psalmworte, in denen Gott angerufen wird wie etwa in Psalm 86: „Weise mir, Herr, deinen Weg.“ Oder es wird die Stimme Gottes oder Jesu vernehmbar: „Ich bin der gute Hirte.“ Das Ganze der Heiligen Schrift verdichte sich in einem Satz. Pfarrer Gernert stellte dabei einen Bezug zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ her. Der christliche Glaube habe seine Wurzeln im Judentum und sei sehr stark geprägt von einer Auslegung der hebräischen Bibel auf Jesus Christus hin. Das jüdische Leben in Rehweiler im 18. und 19. Jahrhundert wird demnächst Wolf-Dieter Gutsch bei einem Vortrag beleuchten. Ein Grußwort an seine ehemaligen Konfirmanden schickte auch Pfarrer Ralph-Peter Zettler aus Lichtenfels. Darin unterstrich er mit Luther, dass Christsein kein Sein ist, sondern ein Werden, ein Weg. Er gratulierte den Jubilaren, dass sie diesen Weg bis heute gehen, und wünschte ihnen dazu Gottes Kraft auch für die Zukunft. An den Wahltag anknüpfend schrieb er weiter: „Wahltag ist. Wer oder was ist zu wählen? Jesus Christus, der auferstandene Heiland und Retter.“ Bei schönstem Sonnenschein fand die Feier und das Wiedersehen seine Fortsetzung in der örtlichen Pizzeria.  

Von: Pfarrer Hans Gernert (Evang.-Luth. Pfarramt, Rehweiler)