Die Probe des Sickershäuser Jugendchores steht auf dem Programm und die jungen Sänger im Alter von zehn bis 17 Jahren sind mit Schwung und Begeisterung dabei "ein bisschen zu Singen, ein bisschen zu Tanzen", gemäß der Übersetzung des Textes.

Für Lilo Beer, die 2.Vorsitzende des Gesangsvereins 1914 e.V. Sickershausen, ist klar: "Wer nicht will, dass der Verein stirbt, muss Jugendarbeit machen." Doch von Vereinssterben kann bei ihrem Verein keine Rede sein, ganz im Gegenteil. Im nächsten Jahr feiert der Gesangsverein Sickershausen sein 100. Jubiläum. Wie Lilo Beer berichtet, beschloss im Jahre 2002 der damalige 1. Vorsitzende, Manfred Stang, den bis dahin reinen Männerchor zu öffnen. "Mit der Gründung neuer Chöre sollte die Zukunft des Vereins gesichert werden." Bereits im September wurden gleich zwei neue Chöre, ein Kinderchor und ein Gospelchor, aus der Taufe gehoben.

Der Gospelchor machte sich als "Sicantiamo" schnell einen Namen für mitreißenden Chorgesang. Als er im vergangenen Jahr sein 10jähriges Jubiläum feiern durfte, kamen Nachfragen aus dem ehemaligen Kinderchor. Der war mittlerweile zum Erliegen gekommen, die Kinder erwachsen geworden, in Ausbildung oder fort gezogen. Ein paar Daheimgebliebene wollten jedoch an die schönen Zeiten anknüpfen und wieder mitsingen. Vorstandschaft und Mitglieder gleichermaßen waren von der Idee begeistert, befragten ehemalige Sänger, Klassenkameraden und Freunde. Mit Erfolg. Seinen ersten Einsatz gemeinsam mit Sicantiamo hatte der Jugendchor dann bereits zur Jubiläumsfeier im September 2012.

Seither sind 14 Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren eifrig dabei, die Lieder aus Rock und Pop, aber auch Modern Gospels, zu lernen. Anastasia Lisicki, Studentin von der Musikhochschule Würzburg, die seit September 2012 die Chorleitung übernommen hat, greift auf ein breites Spektrum Gesangsstücke zurück und versteht es eindrucksvoll, die jungen Stimmtalente an die jeweiligen besonderen Anforderungen heran zu führen. Auch vor fremden Sprachen scheut sie nicht zurück. Damit das Stück "vois sur ton chemin", bekannt aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu", in schönstem Französisch erklingt, hat sie den Text dafür einfach lautmalerisch aufgeschrieben. "So haben auch diejenigen ohne Französisch- Kenntnisse keine Probleme mit der Aussprache", verrät die angehende Musiklehrerin augenzwinkernd. Am Klavier unterstützt wird sie von ihrer Kommilitonin Lisa Weiß, die mit den Tönen und Rhythmen die Jugend in die richtige Stimmung versetzt, ob mitreißend flott bei "sweet dreams" von den "Eurythmics" über bewegend für das Lied "Ein großes Leben" von "Unheilig" bis zu "un poquito cantas", das südamerikanische Volkslied, für das eine gehörige Portion Samba- Pfeffer mitgewürzt werden muss.

Auch der zehnjährige Leon Heinkel aus Sickershausen schwingt dazu seine Hüften und hat sichtlich seinen Spaß am Singen. Sein Lieblingsstück ist "true colours", das gemeinsam mit den Großen gesungen wird. Dass er der einzige Junge im Jugendchor ist, spielt für ihn keine Rolle, zumal es auch bei den Großen an männlichen Vertretern mangelt. Unter den 25 Chormitgliedern gibt es gerade mal vier Männer. "Hier könnten wir dringend Unterstützung gebrauchen.", gesteht Lilo Beer. Aber grundsätzlich sind alle herzlich willkommen, die Lust haben einfach mal mitzusingen. Chorproben sind jeden Freitag im Gasthaus Goldener Löwe in Sickershausen. Der neue Jugendchor ab 10 Jahre trifft sich von 18.30 Uhr bis 19.15 Uhr. Die Erwachsenen proben von 19.30 Uhr bis 21.15 Uhr.

Seit kurzem hat der Jugendchor Sickershausen auch einen neuen Namen. In Anlehnung an das "große Vorbild" heißt er nun "Sicantini". Gemeinsam mit "Sicantiamo" stehen bereits zwei Konzerttermine an: Am 21. Juli um 18 Uhr in Neusses am Berg und am 28. Juli um 18 Uhr in Marktsteft. Wer möchte, kann die Sickerhäuser Sänger auch privat buchen. Sie singen auf Geburtstagen, Hochzeiten und Taufen. Die jeweils passenden Lieder haben sie natürlich in ihrem Repertoire.