Wegen der noch unklaren Coronalage hatte sich das Volkacher Rote Kreuz entschlossen, die jährliche Mitgliederversammlung virtuell abzuhalten. Trotz dieses Novums hatten sich 30 Mitglieder zugeschaltet, wie Bereitschaftsleiter Harald Erhard berichtet.

Das Erfreulichste: neu im Führungsteam ist die 19-jährige Selina Baust, die neben Felix Wallström als weitere Stellvertreterin  des Leiters fungiert. Ergänzt werden sie  durch den Bereitschaftsarzt Dr. Sebastian Eibicht und der Leiterin Wohlfahrt und Soziales, Elke Stapf. Diesem Kernteam sind weitere Fachgruppenleiter aus den Bereichen Schnelleinsatzgruppe, Unterstützungsgruppe, Sanitätswachdienst, Rettungsdienst und Helfer vor Ort zur Seite gestellt. Somit ist gewährleistet, dass die fast 90 Mitglieder starke Rot-Kreuz-Gemeinschaft so ziemlich für alles gewappnet ist, was eintreten kann. Die Zeiten im Frühjahr haben gezeigt, dass es funktioniert. Über Monate hinweg wurde zum Beispiel eine Coronateststrecke ausschließlich von Ehrenamtlichen in hoher Personalstärke aufrechterhalten. Ebenso war man bei einem größeren Krankheitsausbruch in einem Kitzinger Altenheim über Tage mit im Einsatz. Weiterhin war die Truppe bei Brandeinsätzen, schweren Unfällen und Vermisstensuche immer mit vor Ort. „Natürlich haben sich die Zahlen hinsichtlich Sanitätseinsätze aufgrund der Pandemie nach unten verschoben. Weil eben keine Veranstaltungen und Feste stattfanden!“ meint Harald Erhard, der darauf hinweist, dass der letzte offizielle Sanitäts- und Betreuungsdienst im Februar 2020 beim Landkreisfaschingszug war, der in Volkach stattfand. „Aber die Arbeitsstunden bei der Unterstützung des Rettungsdienstes sind dafür gestiegen.“ Ebenfalls nach oben entwickelt haben sich die Zahlen bei der Fortbildung und im Blutspendedienst.

Und: „auch bei der Beschaffung von neuen Geräten, Fahrzeugen und Zelten ist einiges vorangegangen!“ so der Volkacher BRK-Chef. „Wir haben uns bewusst fachlich und personell breit aufgestellt. Mit der jungen Leitungskraft Selina Baust werden wir eine Brücke zwischen Jung und Alt finden!“ Es schaut sehr gut aus bei den Volkacher Helfern. Im Herbst will sich die Führungsriege zu einem Strategie-Workshop treffen. Thema: „Bereitschaft 2025. Wie wird sich die Bereitschaft in der Zukunft zeigen können?“

Von: Hanns Strecker für BRK-Bereitschaft Volkach.