Das prähistorische Museum in der alten Schule in Segnitz (Sulzfelder Straße 3) geht in die Winterpause. Für das Museumsteam bedeutet das keineswegs eine Ruhepause. Denn die Vorbereitungen für den Auftakt des neuen Museumsjahres am Sonntag, 18. Januar, laufen bereits. In die neue Saison startet man dann wieder mit einer Sonderausstellung.

Bei der Saisonabschlussversammlung des Museumsteams berichteten die zweite Bürgermeisterin Marlene Bauer und Norbert Bischoff vom Museumsteam von einem erfolgreichen Jahr. So habe sich das Konzept mit Museumsfilm, Freigelände, Museumscafé und verschiedenen Sonderausstellungen bewährt. Besonders die Bierflaschenausstellung „Es gibt was auf den Deckel“ und die Ausstellung „Aufgeschlossen“ zu Schlössern waren ein Erfolg. Auch der Internationale Museumstag unter dem Motto „Sammeln, präsentieren, ausprobieren“ war gut besucht.

Die Winterpause nutzt das Museumsteam für die Ausarbeitung der neuen Sonderausstellung. Unter dem Titel „Der Bocksbeutel – Entwicklung einer besonderen Flaschenform“ werden Flaschen aus vier Jahrhunderten von verschiedenen Leihgebern gezeigt. Die Ausstellung ist ab dem Saisonauftakt bis zum 15. März zu sehen. Geplant sind für das neue Museumsjahr wieder Aktionen zum Internationalen Museumstag im Mai und weitere Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten im neuen Jahr: 18. Januar bis 22. November, Sonntag von 14 bis 17 Uhr und ganzjährig nach Vereinbarung. Das Museumscafé hat jeden ersten Sonntag im Monat geöffnet. Kontakt: Tel. (0 93 32) 94 58.