Insgesamt vier Hallenbäder gibt es im Landkreis Kitzingen. In allen werden Schwimmkurse angeboten, die stark nachgefragt sind. Deshalb müssen Kursanbieter lange Wartelisten anlegen. Spitzenreiter ist das Hallenbad Iphofen.

In Iphofen müssen Eltern ihre Kinder extrem früh zu Kursen anmelden, sollen diese ihr „Seepferdchen“ – das gängige Schwimmabzeichen – vor der weiterführenden Schule erreichen. Bis 2021 sind die von der Wasserwacht angebotenen Kurse ausgebucht. Dabei finden dort drei Kurse pro Jahr statt.

Grund dafür ist zum einen die hohe Nachfrage am Kinderschwimmen. Aber auch die Zahl der Erwachsenen, die Schwimmkurse belegenwollen, ist gestiegen. Zusätzlich übernehmen die Wasserwachten mehrere Sanitätsdienste in den Gemeinden, beispielsweise an Weinfesten. Und auch der eigene Nachwuchs muss aus- und weitergebildet werden.

Ein Jahr warten

Um die Qualität der Schwimmkurse hochzuhalten, wird in Iphofen die längste Schwimmkurswarteliste des Landkreises geführt. Ähnlich ist die Lage in Dettelbach. Pro Jahr bietet die Wasserwacht dort die meisten Kurse im Landkreis Kitzingen an, vier an der Zahl. Dennoch müssen die Schwimmschüler bis zu einem Jahr auf einen Platz im Kurs warten, denn diese sind bis März 2019 ausgebucht.

Der Kreisvorstand der Wasserwacht Harald Wanner nennt als Gründe zum einen das geschlossene Volkacher Hallenbad, das zu einer Abwanderung der Schwimmschüler führt, zum anderen aber auch den personellen Aufwand. Pro drei bis vier Kinder muss eine Aufsicht gestellt werden. Die Wasserwachtler übernehmen diese Aufgabe ehrenamtlich, aber die Kapazitäten sind ausgeschöpft.

Die Wasserwacht Kitzingen führt laut Jugendleiter Thomas Krämer keine Warteliste. Dennoch sorgt die hohe Nachfrage dafür, dass Kinder unter sechs Jahren nicht mehr an den Kursen teilnehmen können.

Personell nicht zu stemmen

In Kitzingen organisiert die Wasserwacht einen Kurs pro Jahr; mehr ist laut Krämer personell nicht zu stemmen. Die Kursgröße liegt bei zehn bis zwölf Kindern pro Jahr.

Selbst für das noch geschlossene Hallenbad Volkach, das bis Mitte des Jahres saniert wird, ist der erste Kurs schon zu 60 Prozent belegt. Er wird im September stattfinden.

Private Kurse ab dem Baby-Alter

Martina Santellanes, von der Schwimmschule S.M.I.L.E aus Würzburg bietet private Schwimmkurse an. Ihre Produktpalette reicht von Wassergewöhnung für Babys bis zu Vorbereitungskursen auf das Jugendschwimmabzeichen. Sie ist in Dettelbach und Iphofen aktiv. Wer sein Kind in einen ihrer Kurse schicken will, muss mit zwei bis vier Monaten Wartezeit rechnen.

Auch Santellanes bestätigt, dass Schwimmkurse für die Altersklasse der Acht- bis Zehnjährigen stark nachgefragt sind.

Das Aqua-Sole in Kitzingen veranstaltet zwei Schwimmkurse jährlich, einen im Winter und einen im Herbst. Die Wartefrist liegt dort bei einem Jahr. Wer sich online anmeldet, wird registriert und erhält den nächsten freien Platz.

Dieser Tipp lässt sich auf den gesamten Landkreis Kitzingen übertragen: früh anmelden.

Preisvergleich

Kitzingen Aqua-Sole: 100 Euro; Kontakt: info@aqua-sole.de

Kitzingen BRK: 100 Euro; Kontakt: kraemer.thomas@online.de

Dettelbach BRK: 85 Euro; Kontakt: schwimmkurs@wasserwacht-dettelbach.de

Iphofen BRK: 100 Euro; Kontakt: m.taillefer-schnepf@wasserwacht-iphofen.de

Volkach BRK: 75 Euro; Kontakt: schwimmen@wasserwacht-volkach.de

S.M.I.L.E (Dettelbach und Iphofen): 75 Euro; Kontakt: s.m.i.l.e@gmx.de

Alle Preise beinhalten den Schwimmbadeintritt.