Auf der A 3 bei Kleinlangheim ( Lkr. Kitzingen ) ist ein Lkw-Fahrer am frühen Dienstagmorgen von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinabgestürzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar, wie die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried mitteilt. Zum Glück aber habe sich der 56-jährige Fahrer nach dem Absturz selbst aus dem Führerhaus befreien können. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der mit Fliesen beladene Sattelzug war nach Polizeiangaben gegen 3.30 Uhr auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs. Auf Höhe der Ortsverbindungsstraße zwischen Atzhausen und Kleinlangheim im Landkreis Kitzingen sei der Fahrer aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er durchbrach mit seinem Fahrzeug die Schutzplanke, schrammte am Geländer der Autobahnbrücke entlang und stürzte sechs bis sieben Meter die Böschung hinab auf die darunter liegende Straße. Dort blieb der Sattelzug völlig demoliert auf dem Dach liegen.

A 3 teilweise gesperrt, rund 100 000 Euro Schaden

Der Fahrer konnte sich laut Polizei selbst aus dem Führerhaus befreien und kletterte die Böschung hinauf zurück zur Autobahn. Winkend machte er andere Autofahrer auf sich aufmerksam. Als die ersten Helfer anhielten, alarmierten sie die Polizei. Ein Rettungswagen brachte den 56-Jährigen in ein Krankenhaus. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Schwarzach, Kleinlangheim und Wiesentheid waren vor Ort.

Nach Polizeiangaben entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 100 000 Euro. Die A 3 musste in Richtung Frankfurt teilweise gesperrt werden.

Bereits am Tag zuvor hatte sich im Landkreis Kitzingen ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Kitzingen und Marktbreit hatte am Montag gegen 9.20 Uhr ein Lastwagen einen Sattelzug touchiert, der auf dem Seitenstreifen stand. Dessen Fahrer, der sich zum Zeitpunkt des Unfalls außerhalb seines Fahrzeugs im Bereich des Aufliegers befand, wurde von dem Laster ebenfalls erfasst. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb.