Das von der Gemeinde sanierte Haus neben dem Rathaus trägt jetzt einen offiziellen Namen: Gemeindehaus Meuschel. Zu dieser Bezeichnung rang sich der Gemeinderat in seiner Sitzung im Rathaus durch.

Bei Bürgermeister Hermann Queck waren zahlreiche Namensvorschläge eingegangen, aus denen sich der neue Name dann entwickelte. Damit trägt die Gemeinde dem Anspruch Rechnung, das Haus als Gemeindezentrum, Dorfmittelpunkt und Anlaufstelle für alle Generationen einzustufen. Gleichzeitig wird der Name seines Erbauers Meuschel erhalten und der Umstand gewürdigt, dass ein Bürger dieses Namens 1810 für zehn Jahre als Bürgermeister des Dorfes amtierte.

Bei der Entscheidung gab es fünf Gegenstimmen. Für andere Bezeichnungen wie Alter Kindergarten, Goldener Geo oder Unner Haus – Gökerstub´n mochte sich die Ratsrunde nicht erwärmen.

Weitere Themen am Ratstisch

Die Wahl für den Vorstand der Dorferneuerung Buchbrunn II beginnt am 14. Juni mit einer öffentlichen Sitzung. Verbunden damit ist eine Informationsveranstaltung über das Dorferneuerungsgebiet. Die Wahl selbst findet am 21. Juli statt. Der Gemeinderat bestimmte Bürgermeister Hermann Queck als Vertreter der Gemeinde, Stellvertreter ist Dieter Koch.

Die zum 1. November 2022 anstehende Neuverpachtung der 13 gemeindlichen Grundstücke für neun Jahre erfolgt mittels öffentlicher Versteigerung. Als Pacht wird ein Festpreis von mindestens 400 Euro pro Hektar erhoben.

Bei der Standsicherheitsprüfung von 163 Grabmälern auf dem Friedhof wurden keine Mängel festgestellt.

Das für den Dorfladen Kummrei bestellte Kühlregal für Obst, Gemüse und Salat ist geliefert und mittlerweile installiert.

Die Gemeinde wird ihre bei der Kommunalwahl 2020 ausgeschiedenen Ratsmitglieder mit einem Ehrenabend am 1. Juli um 19 Uhr verabschieden.

Auf dem Häckselplatz wurden wiederholt Müll, Plastik und Kehricht abgeladen. Das ist verboten. Bürgermeister Queck rief dazu auf, Beobachtungen mitzuteilen. Denn letztlich müsse die Gemeinde den Müll beseitigen und die Kosten tragen.

Für Freitag, 5. August, kündigte Dieter Koch eine Ferienpassaktion am renovierten Langhaus an.