Die 7. Klasse der Wirtschaftsschule in Kitzingen befasste sich vier Tage lang mit dem Projekt Prävention im Team (PIT). In der Zeit nahmen die Schüler an Schulungen rund um das Thema Medien und Gewalt teil, teilt die Schule mit.

Unterstützt wurde das Projekt von der Polizeidienststelle Kitzingen, der Jugendarbeit der Stadt Kitzingen und durch Material vom Gesundheitsamt Kitzingen. Sie thematisierten unter anderem Mediensucht, sicheres Chatten im Internet, Datenschutz, Cyberkriminalität und den Einfluss neuer Medien auf den Alltag. Mit Filmen, Gruppenarbeit, Planspiel und Diskussionsrunden erarbeiteten die Schüler die Vor- und Nachteile bei der Mediennutzung.