Mit Tom Hubert hat die Schützengesellschaft Mainstockheim einen neuen Schützenkönig; Jugendkönig wurde Dustin Höntschke.

Beim Wettbewerb in den Räumen des Vereins (ehemaliges Gasthaus Stern gegenüber dem Dorfplatz und dem Ärztehaus) gingen Königsschießen und Vereinsmeisterschaften über die Bühne; die Königsproklamation feierte die Gesellschaft im Restaurant „Auszeit“, teilt sie der Presse mit.

Seit vergangenem Jahr wird parallel zum Königsschießen auch die Vereinsmeisterschaft veranstaltet, welche die Leistungen der Schützen ähnlich wie bei regulären Rundenwettkämpfen in einer kompletten Schussserie gegenüber stellt. 40 Schuss werden gewertet.

Der Jugendkönig des vergangenen Jahres, Tom Hubert, hat an seine Leistungen von 2015 angeknöpft und wurde diesmal sowohl Schützenkönig wie auch Vereinsmeister. Jochen Remler, der Schützenkönig des vergangenen Jahres, überreichte seinem Nachfolger die Schützenkette sowie eine besondere Königsscheibe mit einem eingefassten Spiegel. Traditionsgemäß wurden so der Schützenkönig, der „Prinz“ sowie die Gewinner der Festpreise gekürt. Außerdem gab es für den besten Schuss des Wettkampfes einen Glückspreis. Den Titel „Meister“ erhielt derjenige, der das beste Ergebnis über zehn Schüsse vorweisen konnte.

Die Ergebnisse

Schützenkönig wurde Tom Hubert; seine Ritter sind Thomas Popp und Jochen Remler, Prinz wurde Thomas Popp.

Jugendkönig wurde Dustin Höntschke vor Lukas Schmidt.

Vereinsmeister ist Tom Hubert (349 Ringe), gefolgt von Robert Meindl (346) und Thomas Popp) (345).