Gut ein Drittel der Dornheimer Schützenfamilie, darunter viele Jugendliche, traf sich jüngst im neugestalteten Schützenhaus zur Generalversammlung. Auf dem Programm standen Ehrungen und die Neuwahl der Führungsmannschaft mit Schützenmeister Ullrich Ruck an der Spitze.

Schützenmeister Ruck ging in seinem Jahresbericht über die Dornheimer Schützen mit 150 Mitgliedern zunächst auf den gelungenen Umbau des Wirtschaftsraumes im Schützenhaus ein. Dieser wurde am 1. August 2015 nach fünf Monaten Bauzeit eingeweiht. Ruck bedankte sich bei allen Spendern und Helfern – darunter auch die Feuerwehr. Besondere Erwähnung fand ein Spender, der gar 5000 Euro locker gemacht hatte.

Schatzmeisterin Melanie Wüllscheidt wies darauf hin, dass die Kasse trotz der Umbaumaßnahmen ein Plus von etwa 5000 Euro aufweist. Aus dem Bericht der Schriftführerin Jennifer Holler ging hervor, dass im neugestalteten Wirtschaftsraum nun optimale Arbeitsabläufe möglich sind. Dank vieler Eigenleistungen konnten die Kosten für Umbau und Renovierung auf rund 50 000 Euro begrenzt werden. Sportleiter Manfred Weigand betonte in seinem Jahresrückblick, dass die Dornheimer Schützen wieder im gesamten Schützengau Kitzingen mit den Rundenwettkämpfen sowie dem Rettich- und Spargelschießen unterwegs waren.

Beim Kirchweihschießen, an dem 96 Schützen teilnahmen, verblüffte Schützenkönig Helmut Schlee mit einem 44,6 Teiler auf der Rückseite der Scheibe nicht nur die einheimische Bevölkerung, sondern auch auswärtige Schützen. Vereinsmeister wurden 2015 Martin Schmer (Altersklasse), Tanja Göß (Schützenklasse Damen), Manfred Weigand (Schützenklasse Herren) und Christina Rötting (Jugend).

Auch die Schützendamen mit ihrer Betreuerin Tanja Göß beteiligten sich lebhaft am Schützenleben. Bei der Gaumeisterschaft in Kleinlangheim konnte bei den Junioren Svenja Krämer mit 354 Ringen den zweiten Platz belegen. In der Damenklasse kam Tanja Göß mit 377 Ringen auf den zweiten Platz. Alexandra Weigand (328 Ringe) wurde Zehnte. Beim Damenpokalschießen in Mainbernheim mit zwölf Frauen belegte die Mannschaft Dornheim bei der Meistbeteiligung den zweiten Platz nach dem Gastgeber. Auf den ersten Platz kam in der Klasse Damen Tanja Göß. In der Mannschaftswertung erreichten die Dornheimer den zweiten Platz. Inge Lang gewann bei den Seniorinnen den ersten Preis. Erfolgreich war man auch beim Damenfreundschaftsschießen in Nenzenheim.

In seinem Jugendleiterbericht bat Martin Schmer die Eltern der Jugendschützen um tatkräftige Unterstützung, denn hier „wächst eine Generation heran, welche die Schützengesellschaft Dornheim würdevoll vertreten wird.“ Rechnungsprüfer Hans Krämer bat schließlich um Entlastung des kompletten Vorstandes. Die Ehrungen nahmen Gauschützenmeister Siegfried Weinig (Dettelbach) und Schützenmeister Ullrich Ruck vor. Joseph Schmer wurde zum Ehrenschützenmeister ernannt. 19 Jahre war er erster Schützenmeister und gehörte 38 Jahre lang dem Vorstand an. Des weiteren wurden geehrt für:

25 Jahre: Manfred Weigand, Katja Stierhof, Markus Weigand, Frank Stierhof, Marco Rüttger, Mathias Stütz, Andreas Weigand, Christian Schmer. Für

40 Jahre: Willi Stierhof und für 50 Jahre: Georg Rechter. Bei den Neuwahlen wurden bestätigt: Schützenmeister Ullrich Ruck, Vertreter Stefan Holler, Schatzmeisterin Melanie Wüllscheidt, Vertreter Andreas Weigand, Sportleiter Manfred Weigand, Vertreter Martin Schmer, Jugendleiter Martin Schmer, Vertreterin Svenja Krämer, Damenleiterin Tanja Göß, Schriftführerin Silvia Weigand, Vertreterin Jennifer Holler, Gerätewart Alexander Kreier. Mathias Stütz, Karl-Heinz Wiegel, Nicole Gimperlein, Jonas Hardung, Alexandra Weigand und Steffen Gimperlein gehören dem Vereinsausschuss an.

Martin Schmer und Svenja Krämer wurden von der Jugend gewählt. Waltraud Müller und Hans Krämer sind Kassenprüfer.