Unter dem Motto „Schiff ahoi und Leinen los“ startete die Kinderfeuerwehr aus Astheim am Main, bestehend aus derzeit 14 Kindern und fünf Betreuern/-innen ihre Gruppenstunde in Kooperation mit der Feuerwehr Volkach.

Auf unkomplizierte Weise stellte die Volkacher Wehr ihr Rettungsboot mit einem Trupp (Moritz Hornung und Peter Säger) für die Gruppenstunde der Astheimer Kinderfeuerwehr zur Verfügung. Hierdurch konnte die angemeldete Gruppe der Astheimer Kinderfeuerwehr mit zehn Mädchen und Jungen und ihren Betreuern Simon Benedum, Dominik Fleischmann und Sven Baumann einen Ausflug unternehmen.

Nach erfolgter Sicherheitsunterweisung wurden die unterschiedlichen Rettungsboottypen und die speziellen Möglichkeiten des Bootes vor Ort erklärt. Um nicht die Spannung der Kinder herauszuzögern, wurden die Rettungswesten angelegt und das Boot durch die jungen Flusspiraten in Anspruch genommen. Anschließend erfolgten die ersten Kommandos, nach Leinen los und dem Ablegen des Bootes wurden die Fender eingeholt und schon ging es los.

In gemütlicher Fahrt Richtung Fahr wurden die Schilder der Wasserstraßen erklärt und vermittelt, dass es ebenso auf einem Gewässer Regeln gibt. Hier und da zog doch dann eine Schwanenfamilie die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich, welche sich mithilfe eines Fernglases besser beobachten ließ. Nach dem Passieren der Fahrer Fähre wurde die Fahrt Richtung Obereisenheim aufgenommen, wo dort die Kehrtwendung wieder Richtung Astheim aufgenommen wurde.

Nach einer guten dreiviertel Stunde erklommen die Kinder wieder das feste Ufer und mussten Abschied vom Boot nehmen. Die Kinderfeuerwehr aus Astheim sagt nochmals vielen Dank an alle Beteiligten.

Von: Sven Baumann, Betreuer der Kinderfeuerwehr Astheim.