In Krisenzeiten wird uns bewusst, wie hilflos wir sind. Wir ringen um Worte, Angst lähmt uns. Vielleicht waren unsere ersten Worte angesichts des Konflikts zwischen der Ukraine und Russlands "Oh Gott!" "Oh Gott" ein ganz kurzes Gebet. Beten kann befreien. Beten verbindet alle Menschen. Beten ist ein Bedürfnis. Daher lädt der Pastorale Raum Sankt Benedikt seit Beginn der Fastenzeit um 18 Uhr zum sonntäglichen ökumenischen Gebet für den Frieden ein. In Nordheim am Main versammelten sich viele Menschen, beteten, sangen, suchten die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und spendeten für die Ukraine-Flüchtlinge. Die Gebete werden fortgesetzt, weitere Termine werden auf der Internetseite www.sankt-benedikt.org und der Tagespresse veröffentlicht.

Von: Uwe Rebitzer (Mitarbeiter, Pastoraler Raum Sankt Benedikt, Schwarzach)