Für die Grundschulen Siedlung und St. Hedwig in Kitzingen ist es eine große Hilfe: Beide Bildungseinrichtungen bekommen jeweils 4000 Euro vom Kitzinger Rotary Club für Kinder mit Unterstützungsbedarf.

Dem ehemaligen Rotary-Präsidenten Matthias Marquardt ist es ein ganz besonderes Anliegen, die Schulen finanziell zu unterstützen: „Man muss früh damit anfangen, die Kinder bei der Hand zu nehmen und sie individuell zu fördern. Bildung ist ein wichtiger Schlüssel für eine Vielzahl von Bereichen, deswegen muss man auch so früh wie möglich damit beginnen“, sagte Matthias Marquard bei einem Besuch in der Redaktion.

Dem kann der Rektor der St. Hedwig Schule, Klaus Aschrich, nur zustimmen: „Unsere Schulen sind geprägt von Heterogenität und ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Wenn wir einige gezielt fördern, profitieren alle davon, beispielsweise durch kleinere Gruppen im Unterricht“.

Wie diese gezielte Förderung funktioniert, erklärt die Vorsitzende des Fördervereins der St. Hedwig Grundschule, Astrid Glos: Die Spende ermöglicht es, die Schüler individuell zu fördern. Für die Klassen seien zwei zusätzliche Erzieher abgestellt, die die Kinder stundenweise im Unterricht begleiten und unterstützen sollen. Dieses kostspielige Projekt könne jetzt weitergeführt werden. Ohne diese Spende wäre das nicht möglich gewesen, so Glos.