Die Stadt Marktbreit verbessert ihr Angebot für Touristen und Einheimische um einen Genuss zum Mitnehmen. Nachdem die Stadt am Main im 18. Jahrhundert an 16. Stelle im deutschen Kaffeehandel rangierte und damit ein guter Steuerzahler war, griff sie auf Initiative von Waltraud Hegwein auf alte Wurzeln zurück und schuf schon 2015 als touristisches Schmankerl die "Marktbreiter Bohne", einen Bio-Röstkaffee der Sorte India express. Rechtzeitig zum bevorstehenden Fest "Marktbreiter Altstadtgenuss" kam nun eine Wiener Kaffeehausmischung als gemahlene Variante hinzu, die wie die bereits etablierte Marktbreiter Bohne nach alter Tradition in der Region gebrannt wird und ausschließlich in der Tourist-Info erhältlich ist.