Gleich mehrere Verkehrsstraftaten beging ein 64-jähriger, amtsbekannter Mann am Freitag gegen 15.15 Uhr in Kitzingen. Ein Zeuge hatte die Polizei informiert, dass der 64-Jährige soeben mit einem nicht zugelassenen und unfallbeschädigten Wagen, unter anderem mit platten Reifen, gefahren und jetzt wieder in seiner Wohnung sei.

Recherchen der Polizei ergaben, dass der Mann bereits am Vortag unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht hatte und sein Führerschein beschlagnahmt worden war, heißt es im Polizeibericht. Da auch nun wieder der Verdacht einer Alkoholfahrt bestand, nahm die Polizei mit dem Ermittlungsrichter Kontakt auf, der den Beamten die Durchsuchung der Wohnung des Fahrers erlaubte. Er stand erneut erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Test zeigte bei ihm 2,36 Promille an, berichtet die Kitzinger Polizei.

Den 64-Jährigen erwarten jetzt Strafanzeigen unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Führerschein und Verstößen nach dem Pflichtversicherungs- und dem Kraftfahrtsteuergesetz.