Gleich vier Autofahrer haben Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen am Freitag und Samstag dabei erwischt, wie sie ohne gültigen Führerschein hinter dem Steuer saßen. Bei dem Fall in Volkach hatte sogar ein Fahrverbot bestanden, heißt es im Pressebericht.

Los ging es am Freitag um 19.20 Uhr, als Polizisten in der Egerländer Straße in Kitzingen der Fahrer eines Audi kontrollierten. Er konnte gegenüber der Streife keinen Führerschein vorzeigen. Der Hintergrund war schnell ermittelt: Der 58-jährige Mann hat gegenüber der Verkehrsbehörde auf seine Fahrerlaubnis verzichtet.

Fahrerlaubnis in Strafverfahren entzogen

Am Samstag gegen 11.30 Uhr wurde dann eine 22-jährige Frau in der Straße „Am Wald“ in Rödelsee am Steuer eines Fünftonners gestoppt. Da die junge Frau nur im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B ist, wurde ihre Weiterfahrt unterbunden.

Ihr 26-jähriger Lebensgefährte folgte ihr mit einem Pkw. Bei dessen Kontrolle stellten die Beamten nach eigenen Angaben fest, dass ihm die Fahrerlaubnis in einem vorangegangenen Strafverfahren entzogen wurde. Auch seine Weiterfahrt wurde unterbunden.

Mit dreirädrigem Mobil in Volkach unterwegs

Mit einem dreirädrigen Rollermobil war zudem am Samstag um 17.50 Uhr eine 60-jährige Frau in der Innenstadt von Volkach unterwegs. Da gegen die Frau aktuell ein Fahrverbot aufgrund eines Vordeliktes vorliegt, wird nun wegen Fahrens trotz Fahrverbot ermittelt. Bei den anderen drei genannten Fällen wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.