Nach der zweijährigen Pandemie-Zwangspause durften die Jungen und Mädchen IV (Jahrgang 2009 und jünger) endlich wieder auf Torejagd gehen. Dabei konnten sich zwei Mannschaften aus dem Landkreis Kitzingen im Bezirksfinale durchsetzen und haben sich somit für die Nordbayerische Meisterschaft qualifiziert.

Bei den Mädchen konnten sich die von Belinda Wirsching betreuten Spielerinnen des Gymnasiums Marktbreit gegen die Mannschaft des Armin-Knab-Gymnasiums Kitzingen und des Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasiums Aschaffenburg erfolgreich durchsetzen. Dabei überzeugten sie mit schnellem Spiel, variablem Angriff und geschicktem Deckungsverhalten. Ihre Begegnungen gewannen sie sehr deutlich (12:0, 2:8) und konnten sich über ihren ersten Bezirkstitel freuen.

Überraschend konnte das Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen bei den Jungen IV den Bezirkstitel erringen. Gegen das Spessart-Gymnasium Alzenau setzten sich die von Dusan Suchy betreuten Jungs deutlich mit 11:5 und gegen das Franken-Landschulheim Schloss Gaibach mit 21:1 durch.

Da auch das Deutschhaus-Gymnasium Würzburg beide Spiele gewonnen hatte, stand am Ende des Turniers ein echtes Finale an. Die AKG-Jungs deckten in der 1. Halbzeit sehr gut und lagen mit 9:3 vorne. Die favorisierten Würzburger steigerten sich in der 2. Hälfte deutlich, doch die Suchy-Jungs behielten die Kontrolle und am Ende stand ein überraschend deutlicher Sieg mit 16:11 zu Buche.

Von: Gerlitta Brunner (Bezirksschulobfrau, Handball Unterfranken)