Das Areal am Bleichwasen wurde an Heiligabend zum Gelände für einen ökumenischen Weihnachtsgottesdienst der evangelischen Stadtkirche und der Pfarreiengemeinschaft St. Hedwig im Kitzinger Land. Zum ersten Gottesdienst um 15.30 Uhr waren 190 Personen zugelassen, die sich zuvor in den Pfarreien hatten anmelden müssen. Auf dem kontrolliert abgesperrten Gelände waren Felder eingezeichnet, auf denen sich die Gottesdienstbesucher nach Familien gruppiert aufstellten. Den verkürzten Gottesdienst übernahmen der evangelische Diakon Holger Dubowy-Schleyer und der katholische Pfarrer Gerhard Spöckl. Die beiden Geistlichen stimmten mit Gedanken zur Weihnachtszeit auf das Geschehen in der Heiligen Nacht mit der Geburt Jesu und die bevorstehenden Festtage ein. Für die musikalische Umrahmung sorgten Kantor Christian Stegmann mit Gesang und auf dem E-Piano sowie der Kinderchor von St. Johannes, der allerdings nicht live auftreten durfte. Sein gesungenes Krippenspiel wurde daher als Video auf eine große und weithin sichtbare Leinwand übertragen. Etliche nicht angemeldete Bürger verfolgten den Gottesdienst außerhalb der Absperrung von der Mainbrücke oder den Gehwegen aus. Die beiden weiteren Open-Air-Gottesdienste dieses Nachmittags waren voll besetzt.