Doris Paul ,die neue Kreisheimatpflegerin für Pflege von Brauchtum, Trachten, Volkslied, Volksmusik und Mundart sowie die Betreuung von Heimatmuseen und privaten Sammlungen im gesamten Landkreis Kitzingen, hat für Interessierte einen Stammtisch Obacht Heimat eröffnet. Jeden 2. Sonntag im Monat ab 10.30. Uhr soll dieses Treffen stattfinden. Die ersten Treffen fanden bei der Gaststätte Lehner in Rüdenhausen statt. 

Am ersten Stammtisch wurde dann auch ein Besuch in das private Kolonialmuseum von Norbert Linke in Fröhstockheim besprochen. Das, in ganz Deutschland einmalige Museum, zeigt die schon fast vergessene Militärgeschichte in den ehemaligen afrikanischen Schutzgebieten des deutschen Kaiserreiches in der Zeit von 1884 bis 1915. Die reichhaltige Sammlung beinhaltet Uniformen, Ausrüstungsgegenstände, Dokumente, Fotos, Bücher Geld und Postsachen und vieles mehr. Begonnen hatte alles mit diversen Sachen und Uniformen von Linkes Großvater Vize-Feldwebel Leonhard Köberlein (7. Kamelreiterkompanie), der in Deutsch- Südwestafrika (heutiges Namibia) Angehöriger der kaiserlichen Schutztruppe war.

Ein Termin Mitte Juli Uhr musste leider von etlichen Interessenten wegen einer Corona-Erkrankung kurzfristig abgesagt werden. Die Führung der nun kleinen Gruppe wurde von Norbert Linke mit Geschichten und Erklärungen unterhaltsam und beeindruckend durchgeführt. Anschließend ließ man bei einem Glas Wein und lockeren Gesprächen den Abend ausklingen. Ein weiterer Termin ist vorgesehen, sowie Besuche in privaten anderen Museen im Landkreis.

Um einen regen Interessenaustausch zu ermöglichen werden weiterhin Stammtischbesucher gesucht. Wer teilnehmen möchte kann einfach vorbeikommen oder sich bei Doris Paul, Tel.: (0171) 2877899 melden. 

Von: Peter Koch (Öffentlichkeitsarbeit, Stammtisch Obacht Heimat, Wiesenbronn)